Außerirdische? Weshalb möchten die sich für uns interessieren? Kunst, Geist, Kultur?

Sollten sich tatsächlich Außerirdische für uns hier interessieren, mag es zumindest bei einigen von ihnen ganz andere Gründe dafür geben als bislang zur Diskussion gestellt.

Sie mögen nämlich wegen unserer Kultur angerückt sein. Sie haben vielleicht schöne Raumschiffe, aber der Letzte von ihnen, den man immer noch, aber immer schamhafter (er konnte es nie so recht), den „Aldebaranischen Schiller“ nennt, letztes Eigengewächs wo man sowas noch ansetzt, vor 8000 Erdenjahren verstorben, hulf dem auch nicht ab, dass bei uns selbst fortgeschrittene Heroinisten oft bessere Musik machen, wir sowieso die besseren Komiker haben, von Philosophie wollen wir gleich gar nicht sprechen.

Worin, womit macht ein Raumschiff gescheiter und lustiger als eine Pferdekutsche? Ich zumindest bilde mir ein, als Kind und Jugendlicher ohne Schmerzphon nicht dümmer gewesen zu sein, wenigstens kann ich heute noch Kopfrechnen und selber eine Richtung peilen, als die Jugend heute.

Vertrocknete, Ausgelaugte, kosmische Verlierer, Galaxiestreicher, Abgehalfterte, geistig auf den Hund Gekommene, Absteiger, vielleicht schon Vollzergenderte gar, die mögen es sein, die hierher kommen, um sich wieder etwas Mut und Kunst und Freude und schöpferische Kraft abzuschauen.

Bisher 10 Kommentare

10 Antworten auf „Außerirdische? Weshalb möchten die sich für uns interessieren? Kunst, Geist, Kultur?“

  1. @ Magnus

    Vielleicht beobachten sie uns nur, um zu sehen, wie dumm wir sind. Wir sind vielleicht für die die Labormenschlinge. Das Handy hindert uns mehr, als es uns bildet. Das stimmt. Hindert uns auch daran, Telepathie auszuüben. Ginge sicher schon. Andererseits las ich auch schon von Kindern, die von Außerirdischen geraubt wurden, um dann dahinzuvegetieren, zu sterben – weil sie nicht mit Kindern umgehen können. Sie nicht Nähe fühlen lassen können, weil sie selbst dazu nicht mehr fähig sind. Zu abstrakt intelligent. Kaum noch der Gefühle mächtig, wie wir sie so außerordentlich gut beherrschen. In alle Richtungen.

    Wenn sie uns nicht vom Guru abtrainiert wurden, weil nicht „richtig“, nicht „gut“, nicht „mittig“ genug. Aber vielleicht sind das ja alles nur so Geschichten, die zur Unterhaltung geschrieben wurden. Ich bestehe auf gar nichts mehr, außer auf dem, was ich selbst sehe, fühle und bejahe. Ich schrieb: Bestehe. Schreiben kann ich trotzdem von allerhand abstraktem Zeug…..

  2. Das kommt mir vor, als ob Kühe darüber nachdenken, aus welcher Motivation heraus sie von Menschen gefüttert werden. Vielleicht klauen die etwas von uns, eine Energie, die man „Orgon“ nenne könnte

  3. @ Erika Walter

    das ist der erste echt witzige Kommentar von Ihnen, der mich so richtig zum Lachen bringt. Hahaha ha ha . 🙂 Orgon also. Ich denke, sie brauchen dieses Orgon nicht. Sie haben selbst mehr als genug davon. Falls es Außerirdische gibt, dann gibt es sicher ganze Mengen davon, und dann sind sie auch völlig verschieden entwickelt. Es könnte tatsächlich welche geben, die etwas von uns brauchen. Ok. Weil es ihnen in aller abstrakten Intelligenz abhanden gekommen ist.

    Aber ich denke nicht, dass sie uns füttern. Eher sind wir selbst Teil der Nahrungskette, über die Emotionen, doch nicht Außerirdische „melken“ uns. Sondern seit langem hier ansässige einer Rasse, die nicht die Selbe ist, wie unsere eigene. Das menschliche Genom ist angeblich manipuliert und wenn ich mich darauf einlasse, dass es stimmt, dann verliere ich tatsächlich meine innere Ruhe. Also lasse ich das, es steht ohnehin bei Tellinger beschrieben. Würde aber erklären, warum es sog. Schrott DNA gibt, und warum Mann und Frau so viele Probleme miteinander haben…..

  4. @ Magnus

    Ich sehe auf dem Bild einen Mann in Frauenkleidern und ein Schulkind ohne Gesicht. Dann wird eine schwierige Situation so dargestellt, als würde jemand an einer Ampel hängen, die Ähnlichkeit mit einem Gehenkten ist tatsächlich vorhanden. Es wird so getan, als wäre das alles ein Fasching, ein Spaß ohne Ende, und nur Stunden später wird es heißen, jemand ist aus Versehen gestorben, irgendein Missverständnis und so weiter und so fort. Hat so ein Streik einen Sinn? Oder schneiden sich die Franzosen wieder ins eigene Fleisch? Ich befürchte, die Franzosen posieren gegen sich selbst. Wie können sie nur so dumm sein?

  5. @ Magnus

    Kunst, Geist, Kultur. Vielleicht ist mir das zu außen, zu oberflächlich, zu kurz gedacht. Weil Kultur ist ja überall anders, und unsere ist sehr religiös geprägt, also was ist da so toll dran? Kunst. Hm. Ist Geschmacksache. Geist? Wir haben einen eingesperrten Geist. Einen, der nicht frei schweifen darf.

    Aber mir geht etwas anderes im Kopf herum. Wer von uns könnte wohl mit noch so guten Reden oder Artikeln eine Verschwörung, also so eine, wie die mit dem Kinderhandel aufdecken, entlarven, ausmerzen? Ich fange an, dies zu bezweifeln, weil ich die Winkelzüge und Schachzüge derer, die etwas zu sagen haben, beginne, zu durchschauen. Nur, wenn ein Mächtiger es anordnet, zulässt, wird ein anderer Mächtiger unter Druck gesetzt. Um diesen in eine bestimmte Richtung zu drängen, etwas abzugeben, etwas zu tun oder zu lassen. Wir wähnen uns nur in der Position, irgendetwas beeinflussen zu können. Solange es nicht in der Zeitung steht und im TV gezeigt, wird, existiert es doch für die breite Masse gar nicht, und einzelne Foren im Internet werden einfach als Spinnerei, Verschwörung, Irrsinn abgetan.

    Und überhaupt, was nützt es, wenn wir alle entsetzt sind, in Schockstarre, es muss doch eine Änderung in vielen Bereichen stattfinden. Es darf kein Vakuum entstehen, es muss endlich ordentlich weitergehen. Alles muss reibungslos funktionieren. Solange es das nicht tut, nützen uns Aufdeckungen auch nicht wirklich was. Ordnung muss einkehren. Harmonie mit der Natur. Die Kinder müssen endlich liebevoll und mit Zeitaufwand begleitet werden. Es gibt ein paar politische Bereiche, da reißen sich gerade einige den A… auf, um allzu schlimmstes zu verhindern. Das sind einige. Nicht sehr viele. Ob es gelingt, ist auch fraglich.

    Also, d a s, was jetzt unter Druck gerät, das ist kein Zufall, das ist nur, weil jemand Anderer etwas erreichen will. Das hat mit Gerechtigkeit ungefähr so viel zu tun, wie der Wackelpudding mit dem rauschenden Gebirgsbach. Für mich ist das eine ganz verstörende Entdeckung. Mutlos machend, frustrierend, entnervt.

    Ich grüße Euch, Gigi

    1. @ Gigi

      Dein Kommentar ist so vielschichtig, dass ich später noch genauer darauf eingehen werde. Ich will zunächst nur anführen, dass ich nicht in Schockstarre bin, obzwar ich mit der Geschwindigkeit, die man bezüglich „Flüchtlingen“ und Genderastentum und allzumal Klimawahn in den letzten fünf Jahren vorzulegen wusste, in der Tat nicht gerechnet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.