Werde ich auf QouTube steinreich?

Ja, indem ich eben im Vorartikel „Me bigtime old ere I die!“ zum ersten Mal öffentlich den Gedanken anging, richtig alt zu werden, gefällt der mir immer besser.

Nähmen wir mal 96 als ziemlich richtig alt, so wären das ab jetzt noch vierzig Jahre. Kämen über all die Zeit die Irren immer noch mehr durch, was fast unmöglich, denn so lange hält das nicht, aber weiterhin erheblich, so wären sehr lehrreiche Beobachtungen zu machen und niederzuschreiben, durchaus noch viele erhellende und unerwartete. Es bliebe also spannend, und es gäbe viel an vielleicht noch kommende Generationen dazu weiterzugeben.

Sollte sich nun der allgemeine Geisteszustand der Menschheit doch nach und nach bessern, die Klimawahnzustände und andere nach und nach eher abklingen, was für ein Grund zur Altersfreude wäre es, dessen noch gewahren zu dürfen!

Vielleicht werden die bestimmenden Irren im Westen von den Russen und Indern und Ostasiaten im Verbunde mit den Dissidenten im Westen einfach zur Vernunft gezwungen. Vielleicht liegt die ganze Klimascheiße schon in fünf Jahren auf dem Propagandafriedhof.

Vielleicht werden manche schon nächstes Jahr durch einen langanhaltenden Stromausfall von ihrem auf Luxusdenken gegründeten Irrsinn kuriert.

Werden allerdings in zwanzig Jahren tatsächlich erschwingliche Marsreisen angeboten, steige ich wahrscheinlich nicht ein, fahre lieber mal wieder nach Spanien, denn dort lebt es sich vermutlich kulinarisch wie kulturell immer noch besser. Preiswerter sollte die Reise auch sein, es sei denn, es gibt inzwischen kostenlose Einwegfahrkarten zum Mars, für Kolonisten ohne Wiederkehr.

Vielleicht kann ich schon in zehn Jahren ein Interview mit Elon Musk führen, allda er mir und der Welt mit AI-Interface erklärt, wie wenig wir von der Welt und vom Kosmos wüssten. Das stelle ich auf QouTube und werde damit über Nacht steinreich.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.