Vielleicht ist der böse alte weiße Mann doch nicht an allem schuld? Echt?

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus203381338/Otto-Wulff-CDU-Habe-mehr-Frauen-im-Leben-bewundert-als-Maenner.html?source=k143_control.news.4.203381338

Beim oben verlinkten Artikel konnte ich zum Glück nicht weiterlesen, da der hinter einer Bezahlschranke, die ich nicht zu durchbrechen gedenke.

Begnügen wir uns also damit, den kostenlosen Anreißer zu zitieren:

„Zu Besuch bei einem alten weißen Mann

Vermeintlich Progressive sind sich einig: Der alte weiße Mann ist an allem schuld. Aber ist das wirklich so? Ein Hausbesuch bei Otto Wulf (CDU), Präsident der Senioren-Union, 86 Jahre alt. Ein Gespräch über Männlichkeit, weibliche Stärke und den nahenden Tod.“

Zunächst einmal wüsste ich gerne, was „vermeintlich Progressive“ seien. In den USA liefe das darauf hinaus, die progessivsten Progressiven und selbst insgesamt den größten Teil der Progressiven als „vermeintlich“, also nicht echt zu bezeichnen. In Deutschland müsste der Autor ohnehin von „vermeintlich Linken“ reden, das traut er sich aber nicht, oder er wählt bewusst diesen unsauberen Trick.

„Aber ist das wirklich so?“ (Dass der böse alte weiße Mann an allem schuld sei.)

Durch die Art der Einbettung der Frage in den Anfüttertext wird klar, dass der Mann nicht als Komiker unterwegs ist, sie zumindest vorgibt, als ernstzunehmende Frage behandeln zu wollen, denn wenig später geht es ja schon um den nahenden Tod des Befragten.

Man kommt nun zwar zu der Vermutung, dass am Ende der alte weiße Mann doch nicht an allem schuld sein werde, gleichwohl wird diese ebenso absurde wie infame Behauptung vorsätzlich in den Bereich des Rationalen gerückt.

Was für eine schlechte Schmierenkomödie.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.