Thank You Amazing Polly!

Was für eine wunderbare Frau! Um wieviel mehr Verstand und Liebe und Mut und Anmut hat sie als jene hysterischen, immerzu plärrenden, narzisstischen „Woke“-Weiber, die wir durch die Gassen und die Talkshows ziehen sehen!

Es verwundert kaum, dass man bei Google & Cie. regelrecht Angst vor ihr hat. Vor ihr, die nie grob oder ausfällig wird oder mit Gossensprache herumwedelt, immer sanft im Ton, aber klar in der Sache.

Damit will ich keineswegs eine Posie Parker oder einen Tarl Warwick (styxhexenhammer666) wie auch andere herabsetzen, die gerne das „f-word“ und andere Wörter benutzen, welche man bei Polly nicht hören wird. Warwick ohne „fuck“ und „shit“, wo bliebe da der echte Tarl?

Wohltuend auch, dass Polly als gläubige Christin nie in dieser Richtung zu bekehren versucht, sie erwähnt gelegentlich ihren Glauben, hängt ihn aber nicht ständig raus, setzt sich durch ihn (soweit ich ihre Sendungen gesehen habe) nie über Nichtchristen oder ihr zu laue Christen, da ist nichts Selbsterheiligtes.

Im Video spricht sie über ihren Weg, über ihre Trollerkennung, die wunderbaren Geschenke, die sie in letzter Zeit erhalten hat, die Lage, da wir ihrer Ansicht nach jetzt einerseits so ziemlich am Höhepunkt der Zensur und Verfolgung vernünftiger Stimmen seien, andererseits immer mehr Leute bewusst aufstünden, sie nimmt als Bild, sie sehe im Dunkel immer mehr Kerzen, Lichter, die den Weg wiesen. Ich sehe das genau so wie sie. Ich bete zu keinem Gott, sende Polly aber immer wieder meine besten Wünsche und Gedanken.

Ich hatte vorhin nicht zum Besten und daher erst recht sinnlos lange geschlafen, stund endlich, mich dafür scheltend, auf, stocherte mit meinem geliebten Morgentee am Schreibtisch, wie meist, erstmal ein wenig im Netz herum, stieß dabei auf das Video oben, und mein Tag begann, ja, „amazing“.

Danke Polly.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.