Survival Lilly ohne Messer oder Pfeil und Bogen

Selbst Survival Lilly hat jetzt YouTube-Probleme. Sie kann nicht einmal mehr den Sinn und Gebrauch eines Messers besprechen, ohne demonetarisiert oder restriktiert zu werden.

Ich habe einige Videos von ihr gesehen, kann als einer, der auch schon im Gelände war, nur sagen, dass sie beileibe keine Stümperin ist und man da viel mitnehmen kann. Souverän diese Frau.

Sie ist völlig unpolitisch.

Ja, sie zeigt auch, wie man Fische fängt, und sie hat schon einen Bogen geschnitzt, der funktionierte.

Das aber ist zuviel. Dieselben Firmen, die vor Game of Thrones, also einem Streifen voller grausiger Morde, Vergewaltigungen undsoweiter ihre Werbespots schalten, wollen die etwa nicht, dass diese Frau ihre Messerlinie vorstellen kann?

Hunderte Kriegs- und Gangsterfilme mit Werbung auf YouTube, die Lilly mit ihrem Messer für den Wald aber ist Euch zu krass?

Geht’s noch, Ihr kalifornischen Sitzpinklerheuchler?

Ich jedenfalls wüsste, mit welcher Frau ich in harter Not nicht aus Verpflichtung in den Wald ginge, sondern um zu Zweit bessere Überlebenschancen zu haben. Vorausgesetzt sie hielte mich in diesem Sinne für tauglich.

Die meisten von Euch wüssten bei einer Axt noch nicht einmal, wo der Stiel ist. Wahrscheinlich denkt Ihr, jede Axt heißt Trump, ist daher orange und böse.

Nachtrag

Ist das, was sie macht, nicht vorbildlich im Sinne von „female empowerment“, indem sie zeigt, zwar nicht klapprig gebaut, aber auch keine Riesenklotzberta, was eine Frau alleine leisten kann? Wie findig und tapfer und selbständig und geschickt und klug und vorausschauend und beharrlich und geduldig und ruhig handelnd eine Frau auch in schwierigster Lage sein kann? Wieso passt Euch Lilly nicht? Weil sie das tatsächlich ist? Also Euch (beinahe wäre ich jetzt ausfällig geworden) schon gar nicht braucht? Habt Ihr sie noch?

Das zeigt einfach, dass Ihr lügt, lügt, lügt.

Dass Euch Frauen ebensoegal sind wie der Rest. Egal ob schwach oder stark.

Bisher ein Kommentar

Eine Antwort auf „Survival Lilly ohne Messer oder Pfeil und Bogen“

  1. @ Magnus

    meine Tante ging auch mal in der Holzlage mit der Hacke daran, Späne zu machen, oder an die klobigen Teile, wenn ihr Mann nicht da war. Sie wohnten auf 1000 m Seehöhe, keine Nachbarn innerhalb von einer halben Stunde Gehweg, oder etwa Rufweite. Ich kann starken Frauen einiges abgewinnen. Selbst habe ich meine Söhne gelehrt, wie eine Hacke zu gebrauchen ist, und habe sie auf Gefahren hingewiesen. Auch meine Bohrmaschine gab ich ihnen, damit sie erste Versuche machen. Ist eine gute Bosch, wo das Innenleben noch echt qualitätsvoll ist.

    Tja, die in Hollywood und drum herum, und so weiter, die tun, was ihnen passt. Sie denken eben, wir sind so blöd und merken es nicht. Doch Du bringst das auf den Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.