Stromausfall wegen „Energiewende“ immer wahrscheinlicher. Berichte häufen sich. Konsequenz null.

Berichte, dass die sogenannte Energiewende die reale Gefahr eines flächendeckenden Stromausfalles täglich erhöht, keiner weiß, wie lange der Strom ausfallen könnte, ohne weiteres für mehrere Tage, manche sagen, bis zu zwei Wochen (das steht dann eher nicht dabei), häufen sich.

Reaktion der Politik: null.

Sollte wenigstens die AfD etwas dazu gesagt haben, bekam ich das leider nicht mit.

Man fährt hier so sehenden Auges in die jederzeit mögliche plötzliche Verdunkelung, ohne Krieg und Bombenangriffe, dass ich mich frage, ob da an entscheidenden Stellen auch nur noch ein Vernünftiger übrig. Vorwärts ins Desaster.

Dabei wäre die Lösung, die Minimierung der Gefahr, denkbar einfach und überdies auch noch kostengünstig: Man lässt die Atomkraftwerke weiterlaufen, bis sie stillgelegt werden, weil sie nichts mehr taugen oder man doch schon Besseres hat, ebenso mit den Kohlekraftwerken. Versorgungssicherheit nennt sich das. Ist denen allen dieses deutsche Kurzlangwort schon zu sperrig?

Ich stehe beinahe fassungslos vor so viel Dummheit, Feigheit, Verantwortungslosigkeit.

Woher wissen diese Erzspacken, die von all dem wissen, aber nicht wirklich Alarm schlagen, Pimmelchen sonstwo, dass sie und ihre Familien ungeschoren bleiben, wenn auf den Straßen und insgesamt nur noch Chaos herrscht? Meinen die etwa, der freundliche Syrer bringt ihnen Kerzen und Proviant und repariert, als Allfachkraft kann er auch das, noch die Scheiben, für Allahs Lohn, bringt warme Decken, heizt die Bude mit Derwischtänzen?

Was macht Annalena Baerbock ohne Strom? Wärmt sie sich Hände und Arsch mit Kobolden? Oder hat sie einen Knecht, der noch schnell einen Holzofen installiert, der ohne Strom geht? Zuzüglich der Knechte, die das benötigte Holz beitragen? Werden ihr vielleicht nicht genau dann alle Knechte ausgehen, wenn sie sie dringender bräuchte denn je? Je daran gedacht, dass die in dieser Lage so schnell wie möglich versuchen werden, nach Hause zu kommen?

Nein, ich habe mich nicht in Rage gschrieben. Das ist sehr mild angesetzt.

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Stromausfall wegen „Energiewende“ immer wahrscheinlicher. Berichte häufen sich. Konsequenz null.“

    1. @ Gigi

      Ich fahre seit einiger Zeit ziemlich viel mit der Bahn, und Verspätungen und Halte auf der Strecke sind inzwischen sehr häufig, die Deutsche Bahn entschuldigt sich dann immer mit einer technischen Störung, gab es nicht einen, der sich auf die Gleise legte oder gelegt wurde. In der Regel wird diese nicht näher spezifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.