Wann knüpft sich die Antifa die FAZ vor?

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lindner-lucke-de-maiziere-wer-darf-noch-etwas-sagen-16452622.html

Ich stelle den Link jetzt doch ein, wer es erträgt, der mag das ganze Konvolut lesen.

Ein gewaltiges Geschwurbel, das zwar irgendwie die Meinungsfreiheit verteidigt, aber auch sagt, dass die Leute von der AfD eben auch damit rechnen müssten, ihnen könnten Meinungen entgegenschlagen, dabei völlig unterschlagend, dass allein schon ein Bekenntnis zur AfD oder einer ihrer Positionen allenthalben schwere öffentliche Denunziation, Jobverlust,  undsoweiter nach sich ziehen kann, indem dies andererseits keinem dräut, der sich zu den Grünen oder Linken bekennt oder gar die Antifa feiert.

Es ist einfach Augen- und Ohrenwischerei. Man sieht, dass man jetzt irgendwie etwas sagen muss, da selbst schon CDU und FDP keine sicheren Häfen mehr, schwindelt dabei die harte Realität einfach weg. So gut man kann. Vielleicht sollten sich das doch ein paar Leute genauer durchlesen. Verschleierung ohne Ende.

Ich weiß nicht, wann es nach Sarrazin und Buschkowsky den nächsten von der SPD trifft, vermutlich den dicken Sigmar, der jetzt bei der Autoindustrie rummacht. Wagenknecht von der Linken hat es auch schon geschafft, ins Visier der sogenannten Antifaschisten zu geraten, bei den Grünen Palmer.

Man wird inzwischen auch links sehr schnell als nicht hinreichend links fertiggemacht, entfährt einem einmal ein vernünftiger Gedanke. Selbst ein banalster wie der, dass Deutschland nicht zwei Milliarden Leute in glücklich weiterfunktionierende Sozialsysteme aufnehmen kann.

Derweil scheint die Systempresse selber schon einen Höllenschiss davor zu haben, die Antifanten könnten über sie herfallen, und es sei einmal nicht genug Polizei da, weil die mit Selbstschutz zu tun hat. Könnte zum Beispiel in Leipzig leicht passieren. Da hat die Polizei vielleicht keine Zeit mehr für Verlagsgebäude, muss zuvörderst Feuerwehrleute beim Löschen von gelegten Bränden schützen. Man rate mal, von wem wiederholt gelegt, von denen in Frankfurt, München und Hamburg, zumal Berlin, kaum thematisiert. Macht ja nix, wenn mal ein Versicherungsschaden von 15 oder 20 Millionen entsteht, ein paar Beamte verletzt, Feuer auch übergegriffen haben könnten, die beschädigten Dienstfahrzeuge sind aus der Portokasse behoben, die Staatsanwaltschaft wird dann schon dafür sorgen, dass den Brandstiftern, Landfriedensbrechern, gefährlichen Körperverletzern nicht so schnell der Spaß ausgehen wird, denn sie stehen ja auf der guten Seite.

Wären das „Rechte“, wir hätten vier Wochen Sondersendungen. So ist das Folklore in ihrer etwas bedauerlichen Form, ja, ein bisschen Distanzierung, so gehe es ja dann doch nicht, aber eine lächerliche Medienaufarbeitung im Vergleich, keine grundsätzliche Thematisierung, eine Strafverfolgung, die lächerlich.

Nein, Herr Döns von der FAZ, sie wissen das ganz genau, und Sie haben auch das unterschlagen.

Für Schwafelartikel wie diesen aber läuft, sozusagen, die bürgerliche Zeit ab. Das FAZ-Gebäude, wir waren mal da zu einem Gespräch, wird bestimmt kein Ziel auch nur eines weiteren reinen Gesprächsangriffes meinerseits wie weiland sein, ich müsste schon geladen werden, mit Spesen und allem Gedöns, aber dass die Antifanten da mal frech werden könnten, damit haben Sie jederzeit zu rechnen. Was, wenn die Antifa einfach mal von einer Klimademo weg einen kleinen Schwenk für einen lustigen Schwank für Sie macht? Denken Sie etwa noch, ich fabulierte da? Wollen wir es mal für Sie hoffen. Sie wüssten ja gar nicht, wie entsetzt und überrascht Sie diesen unerklärlichen, bedauerlichen kleinen Vorfall vor Ihren Lesern zu entschuldigen hätten.

Aber, solange Sie den Antifanten nicht zu sehr auf den Senkel gehen, suchen die sich vermutlich erstmal weitere andere Ziele raus. Die kalkulieren das schon. Sie stehen aber mit Sicherheit auf deren Liste, da hilft Ihnen alle indirekte Beihilfe nichts, Sie werden einfach nur etwas später dransein. Oder auch morgen schon, wer weiß.

 

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Wann knüpft sich die Antifa die FAZ vor?“

    1. @ Gigi

      Keine Ahnung, was für Verträge die ausgehandelt haben. Allgemein aber scheint eine Brandschutzversicherung im Falle von Brandstiftung zahlen zu müssen, es sei denn der Versicherungsnehmer war es selber, oder, dann kann gekürzt werden, es wurde grob fahrlässig ein Brand begünstigt. Vielleicht wagt sich ja ein faschistischer Versicherungsdetektiv in die Connewitzer Szene, sucht dort nach einzutreibenden Geldern. Die findet er nicht, kriegt noch mächtig eine aufs Maul, und als nächstes ist die aufsässige Faschoversicherung dran. So oder ähnlich, vermute ich.

      1. @ Gigi

        Noch zur Erklärung. In Leipzig geht das schon lange so oder ähnlich. Ich vermute, beziehungsweise es liegt nahe, dass viele in der Politik das auch schon nicht mehr ausschließlich lustig finden, Bürger, Feuerwehrleute und Polizisten sowieso.
        Ich denke, inzwischen will man nicht nur nicht, man traut sich schon gar nicht mehr, gegen die was zu tun. Es könnten im Handumdrehen ein paar tausend Solidaritätsfriedensstifter nicht nur in Leipzig aufkreuzen, und würde nur einem ein Arschhaar gekrümmt, so nach dreißig Flaschen- und Böllerwürfen, Mehrfachbrandstiftung undsoweiter, wäre womöglich nur noch das das Thema. Inzwischen haben sie selber Schiss vor denen. Das ist so traurig, wie auch zum Lachen, zumal, wenn man mal hinguckt, was für Lummel das sind, vorn und hinten gepampert.
        Selbstverständlich hätte es Razzien und ausgedehnte Verhöre geben müssen, schon wieder. Stattdessen wurden alle Festgenommenen schon in den Morgenstunden entlassen, „Behinderer von Löscharbeiten“ lediglich des Platzes verwiesen. Ein kompletter schlechter Witz.
        Also, liebe Gigi: Wenn Du irgendwann mit höchster Wahrscheinlichkeit also gefahrlos wie straflos Brandstiftungen begehen, Polizisten und Feuerwehrleute gewaltsam angreifen, schweren Landfriedensbruch undsoweiter begehen willst, mische Dich einfach in Leipzig unter die Antifa. Die findet schon ein Plätzchen für Dich.

Schreibe einen Kommentar zu Gigi Lichtaubergh Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.