Vom Kampfwerte der Antifa

Gerade sah ich ein Video, in dem der amerikanische Interviewgast, ein Kampfkunstlehrer, der tausende Kinder und Jugendliche ausgebildet hat, oft aus den verordneten Drogen herausgebracht, vermutlich wirklich, schließlich auf die Streetperformance der US-Antifa kam.

In deren Reihen könne er auf keinem Bild echte Männer erkennen. Viele kampfeslustige, aber eher nicht fähige Weiber ja, ansonsten allenfalls Betas.

Diese Leute hätten keine Ahnung, er sei sehr froh darüber, dass denen noch nie ernsthaft ein paar harte Jungs gegenübergestanden hätten, diese missratenenen Möchtegerns hätten so schnell bitter eine aufs Maul, dass sie noch nicht einmal alle rechtzeitig weggrennen könnten.

Vor drei Jahren oder so gelang es mir, als blöd fragendem Passanten, in ein kleines Antifantendrama zu Stuttgart einzudringen. Ich war auf der richtigen Seite, also derer, die die schützende Polizei und endlich eine konservative Demonstration zur Bildungspolitik angegriffen, gewahrte der Weinerlichkeit und Weichheit der wenigen, soll ich sagen männlichen, jedenfalls Spasten, die da rotzfrech auf die Bullerei eingestürmt waren, erfolglos, eine, war es, denke ich, die war dabei wohl dumm gestolpert, vielleicht einen halben Arschkrumen geprellt, fast nix passiert für einen Straßenkämpfer, aber mächtiges Gezeter, fast schien sie an den Sanitätern abzusterben. Endloses Wehklagen über Polizeibrutalität.

Betamänner im besten Fall, immerhin mehr als genug hässliche, abgedrehte Weiber zum Bumsen im Geschirr, Flixbus kostenlos, Hartz und Handgelder, jeder weiß, dass die, von der Politik gedeckt, Narrenfreiheit haben, nur deshalb haben sie so lange nicht einmal selber eine aufs Maul gekriegt. Und das spannen die nicht einmal. Die halten sich wohl im Ernst für geländestark.

Echte Amazonen, also Frauen, die im Kampfe selbst dem vorsichtigen kräftigen Manne gefährlich werden könnten, wie viele stehen davon in deren Reihen?

Ich habe jetzt keine Lust Bilder zu suchen, um eine Kandidatin herauszusuchen. Ich mag das nicht. Frauen wehtun müssen ist sowieso eine Riesenscheiße.

Derweil bin ich stolz auf meine wehrfähigen Landsleute, dass sie nie in größerer Zahl da hingegangen sind, diesen notorischen Gewalttätern einfach mal eine Abreibung zu geben. Dann nämlich hätten Nazis die Bewahrer der Demokratie überfallen. Der Aufschrei in den Medien wäre endlos, die Antifanten bekämen noch mehr Geld und Berechtigung, überall.

Was für miese kleine feige dekadente Stinkekröten. Alles bekämpfen, wovon man selber lebt, worauf man herumschmarotzt. Sich von den Superreichen, der kleine Mann zahlt, losschicken lassen. Absolute Blindgänger.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.