Totentanz: Ditt is Berlin

Tim Kellner hat das Klimachaotentum hier schön knapp und humorig zusammengschnitten. Allerdings setzte ich gegen diese Inanten weder Wasserwerfer noch Tränengas ein. Berechtigt wäre das zwar, wenn derlei wenige Hundertschaften Gestörter einfach wesentliche Teile Berlins lahmlegen, aber nicht klug. Besser ist, man lässt alle Leute diese Verzückten sehen. Am besten die Systempresse zeigt sie jeden Tag, das Staats-TV dazu, lädt zu systemumstürzlerischen Interviews, bis sie es selber nicht mehr durchhalten.

Achja, große Konzerne sollen mit dem ganzen Extinction-Rebellion-Kult finanziell massiv verbandelt sein, las ich, nenne aber vor genauer Prüfung keine Namen. Ob es sich für die am Ende lohnen wird, auf derlei Durchgedrehte gesetzt zu haben, das wird die Zeit weisen.

Ansonsten nähme es mich nicht wunder, stürzte sich bald einer dieser Endfanten in die Kobolde seines Lithiumschwertes.

Der Durchschnittsberliner wird auch dazu wissen: „Ditt is Berlin.“

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.