Ich kenne einen Franken

Ich kenne einen Franken

Dem ist höchlich zu danken.

Klar, hart, grad, der Frank

Er will gar keinen Dank.

Was mach ich nun als Schwabe

Der ich gerne sanfter schabe?

Wie kann man einem echten Franken danken?

Stolz, dass Schwab und Bayer Halbholz?

Muss ich einen Sachsen holen

Schwäbisch verstohlen

Ihn mit einem hellen Sachsen beizen

So weit reizen?

Ja, das scheint ein Weg

Hier gibt es einen Steg.

Wäre den Franken ein Stamm gewachsen

Da sind es die Sachsen.

Die täten denn dann mal nur so tun

Und nun

Wie er sieht was geschieht

Nähert sich der Franke

Einem anzunehmenden Danke.

 

 

 

 

 

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Ich kenne einen Franken“

  1. Ich kenn een aus Sachsen,
    er würd gern laichen mit den Lachsen.
    Aber ne Lachsin so an sich
    die denkt
    „Der Sachse der is fürschterlich –
    wenn der so denkt so wie er sprischt,
    nu, dann bin isch nisch erpischt“
    Son doller Schwabe,
    an dem ich labe,
    nu das wär doch wat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.