Hallo Gigi, das unten zur Kinderschänderscheiße und dem BND und dem BKA kam als Kommentar nicht durch

Das versuchte ich eben als Kommentar zu meinem Artikel „Offizielles Angebot an den BND und das BKA (II)“ an Gigi gerichtet rauszuhauen, aber der Rechner spielte nicht mit und zeigte nur (im Ernst) minus 1 Kommentar an. Gab es noch nie, sowas. Interessant.

Also:

Fulford ist ein Dampfplauderer, der mit seinen großartigen Prophezeiungen etwa einmal von tausend Malen ungefähr richtig liegt. Ich behaupte nicht, dass ich irgendein Insiderwissen hätte, und ich habe auch keines, und das finden die Dienste, wenn sie mein Geschwätz überhaupt interessiert, in Nullkommanix raus. Also haben sie keinen „venünftigen“ Grund, mich umzubringen. Klar, bekommen wir hier die totale NWO-Diktatur, so bin ich fällig. Das aber sowieso, ich habe schon viel zu viel und viel zu eindeutig das Maul aufgerissen.
Was die Kinderschänderei anlangt, so bin ich mir sicher, dass das alles erstens vielen in den Diensten selber ganz und gar nicht passt, andere sehen mit einigem Unbehagen in ihre berufliche und sonstige Zukunft. Auf die Epstein-Sache hat man zwar viel Sand geschmissen, die Ermittlungen sind ein Witz (waren sie von Anfang an, die beiden Inseln hätten sofort durchsucht werden müssen usw. usf.), die Richterin gibt entscheidende Dokumente weiterhin nicht raus, der Generalstaatsanwalt Barr ist über seine Familie aufs Merkwürdigste verstrickt, man fahndet zumindest offiziell noch immer nicht nach Ghislaine Maxwell und jenem Brunel, und Prinz Andrew wird nicht einmal befragt. Wo Epsteins Leiche sei? Man fragt gar nicht danach (ja, manche tun das, aber nicht in den großen Medien, Shaun Attwood mit seinen Leuten bleibt allerdings dran, ebenso Amazing Polly, Oliver Janich und andere).
Die Kinderschändersscheiße mag in der Tat für viele Dienste sehr nützlich sein, klar, warum, ist aber auch deren Achillesferse. Ich denke, den Klügeren bei denen ist das glasklar. Da schadet es nicht, wenn man gelegentlich darauf hinweist. Schonmal, dass die merken, dass wir nicht alle doof sind. Sie wissen, dass dereinst schon nachgewiesene Mitwisserschaft nicht nur zur Entfernung aus dem Dienst und dem Verlust aller Pensionsansprüche führen kann. Das habe ich ihnen auch schon am Telefon verdeutlicht. Stelle Dir mal vor es gäbe 10 000 Magnusse, die da in angemessenen Abständen anriefen, ihnen entsprechende Ebriefe zusendeten.
Und, ja, ich meine, dass ich die Dimension der Sache auch ohne jedes Geheimdokument oder irgendeinen Informanten ziemlich gut erfasst habe. Ich habe mich nämlich seit der Dutroux-Geschichte nebenher und manchmal auch mehr als das damit befasst. Ich weiß noch gut, wie Andrea (meine verstorbene Frau) und ich aus dem Staunen nicht mehr rauskamen, wie die verbraten wurde. Waren es dann 27 oder 28 tote Zeugen, ohne Dunkelziffer? – Dann Savile, kürzlich Rotherham, nun Epstein mit Harvard, all den Prinzen und Premierministern und Milliardären und Hollywoodgrößen, dem ganzen Geschmeiß. Das sickert auch in der Breite nach und nach durch; nur weil in deutschen Zeitungen der Fall Epstein glücklich abgehakt, ist es nicht aus der Welt. Attwoods Kanal hat über 300 000 Abonnenten, und vielleicht ist er dabei noch teilweise schattengebannt, jedenfalls von YouTube eher nicht gefördert. Amazing Polly, für die dasselbe gilt, hat über 170 000. Es gibt immer mehr Leute, die nicht nur Katzenvideos schauen, die sich dem Grauen stellen. Achja, mal gucken, wie viele David Icke derzeit offiziell hat. Über 650 000. Dazu ist er regelmäßig bei anderen zu Gast, zum Beispiel bei True Geordie mit mehr als 1500 000. Habe ich Tommy Robinson vergessen, der zwar überall gesperrt, und trotzdem überall auftaucht?
Ja, und der kleine Magnus, der ist auch dabei. Es zählt nämlich nicht nur Reichweite.
Ich habe jenen Leuten über die Jahre schon mehrfach gesagt, dass der liebe Magnus sich nicht zwischen den Mob und sie stellen wird, sich niedertrampeln zu lassen, wenn sie es verursacht haben, dass der am Ende losrennt. Ich habe ihnen auch gesagt, dass ich als glaubwürdiger Patriot selbstverständlich zu rechtsstaatlichen Verfahren aufrufen werde, soweit ich das kann. Die aber auch mit deutscher Gründlichkeit einfordern werde. Schonungslos.
Man kennt dort also schon meine Haltung, insofern haben die hier nichts entscheidend Neues zu lesen bekommen (wofern es sie überhaupt interessiert), allenfalls mag einen Analysten interessieren, wie ich jetzt an die Sache drangehe. Vielleicht will einer aus der Linguistikabteilung ja noch was lernen. Auch könnte doch eine neue Idee dasein, ein Satz „viral“ werden können…
Ich kann mir auch vorstellen, dass viele der Klügeren von denen schon vor einer zweiten Amtszeit Trumps zittern. Nicht auszuschließen, dass der, wiedergewählt, tatsächlich den großen Besen rausholt, und vor dem ist man dann auch beim BKA und BND, direkt oder indirekt, nicht sicher. Mir ginge bei der Vorstellung schon halbwegs der Arsch auf Grundeis.
Jedes Wort, jeder Aufschrei, jedes Weitertragen und Weitersagen zählt. Die Theorie von den sogenannten morphischen Feldern halte ich nämlich für gar nicht bescheuert. Außerdem ist das immer so. Auch hier kann einer angeregt werden, eine Idee finden, sie dann selber ausbauen, weitergeben. Ein Motto. Irgendwas.
Außerdem müssen die sehen, dass wir nicht aufgeben, dass wir uns nicht einschüchtern lassen, dass wir nicht die Augen wegdrehen und unsere Ohren verstopfen, weil wir dem Grauen nicht begegnen wollen. Bei sehr vielen ist das, verständlicherweise, immer noch so. Und darauf setzen sie. Und sollen darauf nicht weiter setzen können.
Ich setze sogar eine Wahrscheinlichkeit von über fünfzig Prozent, dass sie all dies lesen. Worin sich diese Einschätzung gründet, das will ich jetzt nicht weiter ausführen. Im Grunde kann sich das jeder zusammenrechnen.
Und so sitzt da vielleicht nachher oder gar jetzt schon einer, bekommt endlich mal wieder was zu lesen, was ihn interessieren könnte. Grade mal so hingeschrieben (er weiß das, er weiß, dass ich das nicht groß vorbereitet habe), bei aller spontenen Flatterhaftigkeit doch ein Dokument für einen bestimmten Schrank.
Steter Tropfen höhlt den Stein.

Bisher 3 Kommentare

3 Antworten auf „Hallo Gigi, das unten zur Kinderschänderscheiße und dem BND und dem BKA kam als Kommentar nicht durch“

  1. @ Magnus

    Danke für die Aufklärung. Mich ärgert das auch schon lange, dass Fulford quasselt und verspricht und alles geht aber viel zu zäh. Es gibt da noch einen, der sich Cobra nennt, und dann noch David Wilcock. Ein Wissenschaftler.

    Du stehst irgendwie außen herum, ich meine als Außenseiter trotz dem Umstand, dass Du inmitten bist. Hast Du toll gemacht, mitten im Strudel der Geschehnisse, Dir so einen Außenseiter-Platz zu angeln. Da bleibst Du immer der lachende Vagabund…..

    Du erinnerst tatsächlich an die Pflicht, die ein Einzelner hat, nicht ein Einzeller. Vielleicht komme ich bald in Gelegenheit, meinen Mut zu beweisen. Alt genug bin ich ja, dass ich was riskieren kann. Mal sehen, was ich tun kann. Wenn, dann soll es schon rentabel sein. Finde ich. Etwas auslösen, etwas bewirken. Leider weiß ich ja nicht viel. Man kann doch nie sicher sein, was für Geschichten auch stimmen. Siehe Dave McCann und Veronica Keen. Weißt Du da was? Kannst Du was herausbekommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.