Von Magnussens sehr zag aufkeimendem Optimismus

Im Grunde genommen, und ich sehe diese Entwicklung mit Misstrauen, bin ich mehr und mehr geneigt, auf die Seite der, grob gesagt, gemäßigten Optimisten überzulaufen.

Gehe ich nun meinen Zettel durch, wie das nicht auf Wunsch und Wahn oder Ermattung, nachlassendem Willen oder reinen Trugbildern gegründet sein könne, so stoße ich auf einige Punkte, aber am Ende besonders auf einen: Was für ein abgedrehtes, abgehalftertes, sach-, rede- und logikunkundiges Personal setzen die uns vor, nur einmal jung und krank die Greta, uns zu führen, alt und halbdement Joe Biden, den statt Trump zum Präsidenten zu machen?

Irgendwelche Klimoten, laut deren Prognosen die Antarktis längst eisfrei sein müsste, indem dort Rekordminus gemessen wird und Australien in Teilen einen seltenen richtigen Winter erlebt?

Einen Macron etwa, mit falschem Bild vom brennenden brasilianischen Regenwald, diesem Möchtegern-Neoklimakolonialismusrothschildianer, dessen Gattin in den schönen USA wegen Verführung abhängiger Minderjähriger leicht mal für über zehn Jahre im Kittchen gelandet wäre?

Deutsche Bischöfe, die den Weg Gretas mit Jesu Weg vergleichen? Grüne, die Strom einfach im Netz speichern, dann passiert auch ohne alle verlässlichen Kraftwerke nie etwas? Gebt den Kindern das Kommando? Her mit 200 Millionen Afrikanern, mit denen wir den Boykott gegen die Klimaschweine durchziehen?

Überall „AntirassistInnen“, die keine Gelegenheit auslassen, gegen Weiße, besonders weiße Männer, schäumend vom Leder zu ziehen: Die sollen es reißen?

Von Antifanten lernen?

Sich als Frau deklarieren, alle haben ehrfürchtig innezuhalten, indem man weiterhin mit Pimmel herumrennt? Geht’s noch? Sowas soll ich auch noch ernst nehmen?

Und man erklärt mir auch noch, dass ich, wenn ich als Hetero keinen Bock habe, mich auf eine Transe einzulassen, ja, dann was wohl, sei ich eine üble transphobe Type? Sowas wird heute ernstlich verquatscht? Muss da auch das Personal am Ende sein und nicht nur die Story?

Zu 5G gibt es gleich gar keine öffentliche Debatte, weil man da nicht einmal Puppen drüber debattieren lassen will. Das macht man zwar zum Klima noch so, steht da aber schon schwer unter Druck, denn bisher war alles falsch, die Kurven passen eh nicht, man hat, bei bester Ausblenderitis, schon alle Mühe.

Geht es um Bildung, so ist man inzwischen – nicht alle – gewissermaßen dahingehend übereingekommen, dass man zuerst Dildo und Transgender und soziale Kompetenz lernt, vielleicht ein wenig Arabisch oder Türkisch, wonach sich das Wenige, was heute noch an Lesen und Schreiben und Rechnen gebraucht wird, im Laufe der Jahre im frei lernenden Klassenverband von selbst einstellt, die Lehrerin mäßigt als Moderatorin höchstens mal ein lernübereifriges Kind.

Und Männer seien sowieso, selbst als Müllmänner, generell nichtsnutzige gewalttätige Schmarotzer und aufsässige Menschenfeinde. Besonders, wenn hetero, noch mehr wenn weiß, immer schlimmer desfalls, je älter. Egal, wie sie sich in ihrer armseligen Hütte in Kentucky tarnen oder in einer Kate in Brandenburg oder einer halbverrotteten Datsche in Weißrussland. Solche, die im Grunde das ausrufen, die soll ich ernst nehmen?

Derart dünnsinnige Dümmstlügenverbreiter, vom feistesten Politstenz bis zur kleinsten Mitläuferschaft, die soll ich ernst nehmen?

Leute jagen ein Geschlecht, eine geschlechtliche Ausrichtung, eine Rasse, eine Altersstufe obendrauf, und das im Sinne der Befreiung von all derlei Kriterien, und die soll ich ernst nehmen?

Es ist schon egal, in gewissem Sinne, wie es ausgeht. Absurd, abgedreht, in sich widersprüchlich, niederträchtig bis zur Lächerlichkeit, ich bin jetzt 55, so etwas hätte ich noch vor zehn Jahren kaum für möglich gehalten, obzwar, manches dämmerte schon, kaum für möglich gehalten, was für ein Personal mir wie abfatzig welche Lügen und Verdrehungen vorsetzen werde, käme es, wie es wohl musste, noch schlimmer.

Von schon wieder so weit unten angelangt, zum Gran Optimismus, unserem Ausgangspunkt, zurück: Die Botschaften sind extrem schlecht gelogen, und die Darsteller sind zu erheblichen Teilen grottenschlecht.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.