Kanadischer Premier Trudeau als „Festneger“: Konservative gehen in die Rassismus-Falle

Der wundervolle, telegene kanadische Weltenretter-Premierminister Justin Trudeau wurde jetzt wohl mit einem dritten Mal erwischt, wo er auf einer Feier, wie man früher völlig unschuldig gesagt hätte, als „Neger“ aufgetreten.

Selber soll er schon eine Frau eine Rassistin geheißen haben, allein, weil die fragte, wie denn all die Sachen für all die Einwanderer, die nicht leicht eine Aussicht auf Arbeit hätten, zu bezahlen seien.

Klar, hätte man einen Konservativen in solcher Verkleidung, gar mehrfach, entdeckt, der Sturm der Entrüstung, das Geschrei der „Progressiven“ nähme kein Ende. So ist es eben peinlich, man müht sich um Schadensbegrenzung.

Konservative und libertäre Kommentatoren begehen jetzt offenkundig einen saudummen Fehler, indem sie nicht nur „liberale“ (also im transatlantischen Lingo linke) Doppelstandards anprangern, was ja durchaus gerechtfertigt, sondern selber von schlimmen, eindeutig rassistischen Entgleisungen sprechen. Damit verstärken sie sicherlich ungewollt dies ganze Feld, also die Kräfte, die wegen allem und jedem „Rassismus“ schreien, außer irgendwas geht gegen Weiße. Denn da geht alles. Was für eine Dummheit.

Man hat sich wohl von den Linken den eigenen Verstand vernebeln lassen. Keiner scheint die Traute zu haben, hier darauf zu pochen, dass Trudeau zwar ein verlogener Linker sei, eine Verkleidung zu einem Fest, sei es auch als Schwarzer, an sich aber völlig harmlos, das ganze Geschrei zeige, solange keine abfälligen Äußerungen hinzugetreten seien, nur die Hysterie, die nicht einmal mehr den harmlosesten Spaß auf einer Party verträgt.

Voll in die Falle gegangen. Denn nun haben sie ja selber bestätigt, wie abscheulich sowas sei, was gegen Weiße und Konservative gnadenlos zurückschlagen wird, während man Trudeau, dem lieben schönen Linken, alsbald verziehen haben wird, denn bei allem ist der ja ein Antirassist.

Offenkundig darf man in Nordamerika gar nicht mehr der Meinung sein, dass es im Zusammenhang mit Hautfarbe noch Späße geben dürfe, jedenfalls wenn sie ein Weißer macht: Man ist der „progressiven“ Propaganda voll aufgesessen.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.