„Vom Wesen der deutschen Volksstämme“ – Treffliches Nachschlagewerk wiederentdeckt

In dem also erstaunlichen wie lehrreichen Nachschlagewerk mit dem Titel „Vom Wesen der deutschen Volksstämme“ (Leipzig 1892) lese ich eben: „Der umsichtige Schwabe kennt des Hamburger Kaufmanns Listen genau. Daher spart er selbst mit seinem Witz. Nur wenn er eine Badenerin erobern will, da meint er, sich von seiner lustigen und großzügigen Seite zeigen zu müssen.“

Zwanzig Seiten weiter: „Sachsen und Preußen fürchten sich gegenseitig und achten und verachten und lieben einander sehr. Der Preuße weiß, dass der Sachse helle ist, der Sachse weiß, dass der Preuße zäh und gründlich ist.“

Noch zwölf Seiten weiter: „Der Bayer ist sehr selbstgewiss, er verbirgt durch scheinbare Nichtbeachtung meisterlich, wie argwöhnisch er zumal auf die Schwaben, Franken und Sachsen blickt. Wettert er gegen die Preußen, so ist das oft nur vorgeschoben.“  

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.