Mein Hirn aus wegen Trump?

Vor einigen Tagen hatte ich ein Gespräch mit einem, der, als wir unter anderem auch die Fragwürdigkeiten rund um Jeffrey Epsteins vorgeblichen Selbstmord erörterten, mit einer ziemlich steilen These anrückte und als ich dazu etwas einwendend die Stirn runzelte, mich mittels dieser Riposte fast schon siegsgewiss anherrschend, meinte: „Woher willst du wissen, dass Trumps Leute nicht…?“

Nunja, ich traue Trump und seinen Leuten schon so einiges zu, und in der Tat weiß ich nicht viel Gesichertes, was die bestimmt nicht getan haben, außer China oder Russland in Schutt gelegt, denn das hätte ich auch hier gemerkt. Gleichwohl, was ist denn das?

Hätte ich etwa entgegnen sollen: „Und du, woher weißt du, dass Trumps Leute nicht einiges unterlassen haben, was sie hätten unbedingt tun müssen? Habe ich je behauptet, ich wisse, was Trumps Leute getan oder nicht getan haben?“

Ich ziehe hier bewusst das Beispiel Trump heran, denn unter seinen Anhängern gibt es teilweise die bedenkliche Tendenz, ganz unbewusst und ohne gezielte List in dieser Weise Fragen anzusetzen, dass der andere in normaler Anwort erst einmal eingestehen muss, er habe, leider, nein, keine Ahnung, was Trumps Leute alles gemacht haben könnten. Der andere feixt darauf: „Na also!“

Es riecht also wenn schon nicht nach bewusster Propaganda nach Kindergarten oder einer ins religiöse übergehenden Anhängerschaft: möglicherweise nach allen Dreien in jeweils verschiedenen Mischungsverhältnissen.

Dann läuft es logischerweise darauf hinaus, kommt man zu sachlichen Einwänden, man verstehe einfach die höhere Spielkunst des Herrn Trump nicht, der sei praktisch immer allen mehrere Züge voraus, man mäkele hier nur kurzsichtig herum, vielleicht nur, um sich wichtig zu machen, sowieso, was man denn an Trump gemessen sei oder erreicht habe?

Dabei, nochmal: Trump ist mir nach wie vor um tausend Längen lieber als all das ihm jetzt entgegengeführte internationalsozialistische Gelichter, die Schleimbeutel, Heulsusen und Tattergreise der Demokraten.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.