Epstein-Thriller: Fortsetzung, Nagelprobe, Krieg zwischen den Geheimdiensten

Jetzt mal wieder zur Sache. Damit diese Serie, selbst wenn Außerirdische schon als Thema eingeführt, eine neue Klimax erhält, muss mindestens ein vermuteter Kampf zwischen verschiedenen Geheimdiensten um die Oberhoheit der Wahrnehmung der Öffentlichkeit her.

Am naheliegensten wären da Auseinandersetzungen zwischen CIA, NSA und Mossad. Beziehungsweise Teilen der NSA mit der CIA und zudem dem Mossad, oder nur einem von beiden, ebenso gerechnet die CIA. Gut, auch das FBI sollte in dem Zusammenhang nicht vergessen werden, wenigstens dieser weitere Dienst.

Das ist völlig naheliegend, denn sehr vermutlich stecken zumindest die oben Genannten tief mit drin, und ihre Interessen sind sowieso, aber zumal jetzt in dieser Gefahr, nur teilweise deckungsgleich.

Daher gehe ich eher davon aus, dass dieser Krieg hinter den Kulissen bereits satt ausgelöst ist und wir in gewisser Weise, in erheblicher Weise nur die Zuschauer, die die Ergebnisse dessen, jeder auf seine Weise, interpretieren dürfen.

Gleichzeitig stehen die Clintons mit ihrer schmierigen Stiftung auf dem Spiel, ein englischer zweiter Thronfolger und derlei Leute, das nie zu vergessen.

So ist es in diesem Labyrinth an Lügen und Fälschungen immer angezeigt, sich nicht irgendwohin forttreiben zu lassen, wesentliche Figuren und „Spieler“ immer eingedenk zu halten und sich wiederum ins Gedächtnis zu rufen.

Wir haben es hier, wenn schon nicht mit Außerirdischen, mit einem erheblichen Teil der schlimmsten organisierten Serienverbrecher des Planeten, auf verschiedensten Ebenen gleichzeitig orchestriert, zu tun.

Nie in jüngerer Zeit, soweit mir bekannt, ist so viel nach außen gedrungen; die „Affären“ Dutroux und Savile sind ein Klacks dagegen. Wobei es mich nicht wunderte, würde dahin noch deftig zurückgeklackst, kommt noch mehr ans Licht. Immerhin hatte es Savile auch nicht nur mit Kindern, sondern zudem der BBC und dem englischen Königshaus.

Somit ist der Fall Epstein jetzt die Nagelprobe. Und somit wird es weitere Folgen geben. Vielleicht nicht mehr in der aktuellen Dichte. Ich habe kein Drehbuch. Es kann zwischenzeitlich dauern, und doch mag jeden Tag auf einmal der allterrestrische Tera-Blockbuster folgen.

 

Bisher 12 Kommentare

12 Antworten auf „Epstein-Thriller: Fortsetzung, Nagelprobe, Krieg zwischen den Geheimdiensten“

  1. @Magnus

    Lustigerweise hat niemand arabische Dienste auf dem Schirm. Mit vielen Petro-Dollars können die sich unter Umständen ziemlich fähige Kräfte einkaufen.

    Wenige durschauen das klandestine Spiel der verschiedenen Dienste so gut wie Wolfgang Eggert.

    Vorhin habe ich festgestellt, daß er keinen Wikipediaeintrag hat, was ihn für mich umso glaubwürdiger macht.

    Er geht in diesem Vortrag nicht auf die Kabale ein, so daß du ihn mit ruhigem Gewissen veröffentlichen kannst.

    https://www.youtube.com/watch?v=UI22TVDSim4

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag. Wir müssen mal wieder über das Kochen reden. Bin totaler Risottofan geworden und nähere mich langsam dem Ideal des schlonzigen Risottos.

    LG Erika

    1. @ Erika

      Risotto ist der Schlunz der Schlunze, kaum etwas Schlunziges kann so erlesen schmecken.

      Immerhin habe ich eben Carmina übers Kochen zu ihrem Glücke verholfen. (Sie brauchte dafür französisch-schwäbische Küche.)

  2. @Magnus

    Heute gibt’s mal wieder Spaghetti. Inzwischen bevorzuge ich die extra langen, weil besonders gabelrolltauglich.

    Hier noch ein Hammer vom Eggert. Er stellt ein sechseinhalb Stunden dauerndes Hörbuch gratis ins Netz, was schwer für ihn spricht. Ich schätze den Eggert (auch) weil er unangreifbar argumentiert. Er hat keinen Wikipedia Eintrag (!!), anders können sie dem nicht an den Karren fahren.

    Hier nun „Das Islamisierungskomplott“ von Wolfgang Eggert

    https://www.youtube.com/watch?v=w7o_WNxIncg

    1. @ Erika

      Der Spaghetto ist auch als Lagernudel vorbildlich haltbar und platzsparend.

      Aber eher zum Thema: Ja, Eggert weiß und erzählt viel, er arbeitet handwerklich sehr sauber, ist daher eine ausgezeichnete Quelle, worauf er aber wirklich hinauswill, erschloss sich mir bislang nicht. Seine Vision eines autarken Dorfes (in dem er das Wirtshaus führen würde, was sonst), das dann über irgendwelche extern produktive Schnittstellen, wo Geldmachen erlaubt, die notwendig zu importierenden Güter kaufen könnte, ist mir, um es gelinde auszudrücken, reichlich undurchdacht. Genau an der entscheidenden Stelle verwischt, unklar: und zwar in einem Maße, dass man bezüglich seines Urteilsvermögens wie selbst seiner Absichten durchaus Bedenken anmelden könnte.
      Privat unterhielte ich mich mit ihm sehr gerne einmal.

  3. @ Magnus

    Was Du über Eggert schreibst, ist mir neu. Sicherlich unterliegt auch er materiellen Zwängen und vielleicht verliert er sich in utopischen Gedanken.

    Als hervorragender Historiker will er sicher nur seine Meinung untermauerern, was er auch tut.

    Ich habe jetzt eineinhalb Stunden seinem „Islamisierungsprotokoll“ gelauscht und muss sgen, daß er so detailliert nachweist, daß ich glaube, die könne später mal als Standardwerk durchgehen.

    Was Nudeln betrifft: Habe mir beim Lidl eng gerollte, gerillte Röhrennudeln namens Cesljanci aus Kroatien geholt. Sicherlich vortrefflich sossenhaftend. Das Rezept auf der Rückseite mit Trüffeln muss (und kann leider) nicht sein.

    Nostja Cesljanci. die kroatische Designernudel aus Puscine in der Nähe von Nadelisce. Dort für 2,90; hier für 1,49 bei Lidl für kurze Zeit

    https://delikro.at/hr/webshop-detail/fioli-cesljanci

  4. @ Magnus

    Nachtrag: hier das Trüffelrezept (und nein,. es ist nicht Esperanto)

    TJESTENINA S TARTUFIMA

    Sastojci za 4 osobe:

    400 g tjestenine FIOLI ili RAGUSA (po izboru)
    8 dag maslaca
    6 – 8 dag tartufa
    3 dcl slatkog vrhnja
    5 dag naribanog sira sol i papar po želji

    Priprema: na maslacu pirjati tartufe, dodati sol i papar, slatko vrhnje i pola naribanog sira. Tjesteninu FIOLI kuhati 12 – 14 min. (do željene tvrdoće „al dente“) i preliti umakom. Posipati ostatkom naribanog sira.
    Trenutno brod na adrese u država clanica EU . Nudimo besplatnu dostavu od u iznosu od 100€ po otpremu u Austriji (200€ u Njemackoj)

    Besplatna dostava na dom unutar Beača moguća je od robe u vrijednosti od 50 eura.
    Za kucnu dostavu u okolici Beca, pošaljite upit na sales@delikro.at

  5. @ Magnus

    Ich Dummchen….

    400 Gr. Nudels
    80 Gramm Butter
    60 – 80 Gramm Trüffel
    300 ml Sahne
    50 Gramm geriebener Käse
    Salz und Pfeffer nach Geschmack

    Butter schmelzen, Trüffel, Salz, Pfeffer u die Hälfte des Käses zugeben und kurz aufkochen lassen. Nudeln kochen und zugeben. Andere Hälfte des Käses darüber streuen

  6. @ Magnus

    Habe jetzt ca. ein Drittel von Eggerts „Islamisierungskomplott“ angehört und es haut mich fast um. Meine ganzen Ahnungen und Befürchtungen füttert er mit Belegen. Ich weiss natürlich, wer bei der Freimaurer-Bagage die Fäden zieht. Sind die von Satan auserwählt ?

  7. @ Magnus

    Ich weiss nicht ob es Gott gibt, aber von der Existenz Satans bin ich überzeugt. Lass es von mir aus einen einäugigen Flötenspieler als Demiurg sein oder irgendeine Alien-Batschacke.

    Eine seltsame Parallele zu diesem lügenreichen, räuberischen, aus dem Jemen hochgewanderten Hirtenvölkchens (als sich die Khasan-Hunnen den Glauben noch nicht einfach so angeeignet hatten): Auch die Herzrausreisser-Atzeken wandertern jahrzehntelang durch irgendwelche Wüsten, angeleitet von „einer Stimme von oben“

  8. @ Magnus

    Das habe ich gerade zu dem Eggert Hörbuch gepostet. [Hier will ich auf Facebook das Erste Gesetz der Manipulation ausführen: Stete Wiederholung.] Ich poste Eggerts link ab jetzt zwei mal im Monat und mach dann auch persönlich an, wie zB „Warum hörst du dir das nicht endlich mal an ? Muss ich dir die „Freundschaft“ kündigen?“

    Hier nun mein, zugegeben grob geschnitzeter Kommentar. Aber auf klaffende Mösen gehören nun mal harte Keile…

    „Was mir in letzter Zeit aufgefallen ist: Ich treffe praktisch keinen (Bio-) Deutschen, egal welcher politischer Coleur, der die massenhafte Flutung unserer Heimat mit kulturfremden jungen Männern, die sich teilweise nicht an Recht und Ordnung halten wollen*, irgendwie gutheisst. Gut, ich rede darüber nicht mit irgendwelchen bebrillten, fetten Weibern (mit denen rede ich fast nie) oder anderen Frauen, denen man ihren Schwachsinn schon auf 50 Meter Entfernung ansieht [Die bemitleidenswerten, vor unbewusster Schuld triefenden Homos handele ich später mal ab] die zu Fug und Recht hoffen können, bei dem sich anbahnenden Männerüberschuss einen „Quasi-Traum-Latin-Lover-Stecher“ abzubekommen. Wenn bei so einem (wenn auch eher kurz gewachsenen) Null-Acht-Null-Null-Typen mit seitenrasiertem Haar der Asylstatus flöten ist, heiraten die auch den letzten Eimer. Nur danach wird sich Frauchen umgucken….(*Also diplomatischer kann ich mich nicht ausdrücken. Ich bin im Übrigen davon überzeugt, daß hier mindestens 10 000 ISIS-Kriegsverbrecher Stütze ziehen. 500 davon halte ich für Schläfer)“

  9. @ Magnus

    Gerade habe ich mich im Fratzenbuch über den Symbol-Exhibitionismus der Freimauer geäussert, daß ich den schon lange kenne, aber über die vollkommen offenen politischen Äusserungen gewisser Protagonisten doch erstaunt wäre. (Überdeutlich im „Islamisierungskomplott“, dem ich den Status eines Standardwerks vorhersage)

    Ich suche auf youtube nach 9/11 und Nummerologie und finde dies hier. Nach Sekunden erkenne ich die Stimme von „El Jefe“ (So nenn ich in bei mir.) Wie immer fundiert und sachlich, nicht mit dräuemdem Technosound unterlegt.

    Ja, ich würde mich auch gerne mal mit ihm unterhalten, wenn Du dabei wärest, umso besser…

    https://www.youtube.com/watch?v=Ai035KlEaY4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.