Auch noch einen Buddha?

Ich traue auch immerzu lächelnden Frauen nicht, Dauerlächler sind mir gänzlich unerträglich: Dem hilft auch nicht ab, wenn derjenige Buddha heißt und sich dazu auf irgendeinem spirituellen Wege zu seiner Selbstzufriedenheit vegetarisch einen mächtigen Ranzen angefressen hat.

Um es auch Hein Brot klarzumachen: Lächeln ist sehr leicht nur eine Maske, eine Pose, dient der Verführung oder Ablenkung. Dauerlächeln ist per se verdächtig. Kriegt dies Mensch sein Gesicht vor anderen niemals gerade? Was hat es so verhext? Ist es dumm, oder hält es nur die anderen für dumm? Ist dies Lächeln schon ein zwanghafter Reflex, automatisch, drückt also rein gar nichts aus? Wer lächelt da eigentlich?

Werbeweiber und Huren, Marktschreier und falsche Lehrer, verlogene Pförtner, Beutelschneider, Heiratsschwindler und gierige Geldwechsler, notgeile Schwuchteln, leutselige Pfaffen, Ärzte, deren beste Freunde die Totengräber, Winkeladvokaten und schmierige Drogenhändler, auch genuin Schwachsinnige, die gibt es nunmal: Wer braucht da noch einen Buddha obendrauf?

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.