Robert Mueller jenseits von Hillary

Robert Mueller, das ist der, der Donald Trump jetzt im Amt über zwei Jahre verfolgt hat und doch nicht angeklagt, wegen „collusion“ mit Russland von wegen Wahlkampf, jetzt haben ihn die Demokraten noch einmal wegen seines Berichts zu einer Anhörung vor den Kongress geladen, noch einmal Munition gegen Trump, womöglich für die formelle Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens aus dem Mann herauszukitzeln, und siehe da, der verstand bald jede dritte Frage nicht, wirkte verwirrt und senil, wusste offenkundig nichts von wesentlichen Passagen des Berichts, der seinen Namen trägt, so dass jetzt schon die Frage gestellt wird, wer diesen eigentlich geschrieben habe. Die wesentliche Firma, der wesentliche Lügner oder auch Nichtlügner, Mueller ohne Plan.

Schaue sich das Trauerspiel umfässlicher an, wer Lust dazu hat; es geht auch darum, dass es nicht seine Aufgabe war, Trumps Unschuld zu beweisen, „collusion“ und „conspiracy“, da wird alles sehr unklar, und der arme alte Mann wird so weit hineingeschwurbelt, dass er schließlich sagt, er habe Trump in der Tat nicht freisprechen (exonerate) können, was absolut lächerlich, weil ein Strafverfolger auch in den USA nur ermitteln und anklagen kann, aber nicht freisprechen.

Wieso haben die diesen inzwischen offenkundig schwachen alten Mann (beinahe hätte ich gesagt alten weißen Mann, womit ihm ja erst recht recht geschähe) da hingeschickt, einen, der angeblich für vierhundert Seiten steht, den Inhalt derer aber nur sehr lückenhaft kennt, die Lücken auch an den heikelsten Stellen?

Bei manchen US-Kommentatoren schwang schon etwas Mitleiden mit, wohlgemerkt eher bei Republikanern, ob geheuchelt oder echt, als bei Demokraten, was nicht verwundert, denn die hatten den Mann ja in diese Lage gebracht.

Nun, ich habe kein Mitleiden mit diesem Mann, der bekommt jetzt auf seine Weise seine Quittung. Er hätte sich auch krankschreiben lassen können. Jetzt ist er völlig im Eimer. So schnell vom Helden der Retter der Nation vor dem Trump-Faschismus zu einem kaum redfähigen Alten von sehr trauriger Gestalt.

Das nennt man wohl jenseits von Hillary.

Pelosi und Biden sind beide auch schon fast dort.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.