Kein Kinderblut mehr zu trinken (III)

Ich weiß sehr wohl, dass mein ständiges Wiederaufgreifen dieses Themas selbst dem hartgesottensten verbliebenen Leser inzwischen auf den Senkel gehen mag, der sich vielleicht schon frägt, ob ich denn hinter jedem Busch einen Kinderschänder sähe.

Nein, so ist es nicht. Ich insistiere jetzt so hart, da wiederhole ich mich, weil ich den Tag wittere, da ganz große globale Schweinsgesellschaften darüber zu Fall gebracht werden können, womit unzählige weitere Kinder nicht mehr deren Opfer werden können.

Wen hat Savile alles gekannt, wer all hat ihn über Jahrzehnte gedeckt? Wen kennt Epstein all, wer hat ihn über Jahrzehnte gedeckt? Ist Rotherham nicht das englische Bielefeld, also eine erfundene Stadt?

Es ist völlig egal, was mir einer erzählt, Leute die da auch nur mitwissend drinstecken, wären bei mir hart an der Grenze zu einer Anklage wegen unterlassener Hilfeleistung, Begünstigung und Deckung von Straftaten, wasweißich, wie das im US-Justizchinesisch hieße, das weiß ich gerade nicht, doch gibt es Entsprechendes ganz sicher.

Was machen solche Leute denn sonst noch, welchen moralischen Kompass haben die insgesamt, wenn sie beste Kumpels vom schlimmsten moralischen Abhub? Auf einer Abramovich-Party symbolisch einen nackten weiblichen Leib zusammenfressen, ein bisschen „spirit cooking“? Dreijährige Knaben zu Mädchen machen, in nicht geheimen Kliniken? 25 registrierte Straftaten eines Kulturbereicherers in Deutschland ohne Knast, bis zu seiner Ermordung am Bubis-Ring, indem Tommy Robinson weggesperrt wird, weil er davon redet? Was seid Ihr für ein feiger Seim, verlogener Schleim? Hä? An welchem unteren Ende jeder natürlichen Gefühlsregung wie menschlicher Kultur seid Ihr angelangt? Hat keiner von Euch einigermaßen normale Kinder, die er liebt?

Jetzt noch zum Kult. Es ist davon auszugehen, dass in jenen höchsten Kinderschänderkreisen, Kinderkillerkreisen, durchaus ein Glaube, ein regelrechter Kult, sehr wesentlich.

Dabei sind zunächst zwei Hauptlinien zu beachten. Erstens: Wenn du der Leute Kinder beliebig kontrollieren und sogar zu beliebigen Zwecken vielen diese auch noch wegnehmen kannst, hast du die Kontrolle. Zweitens: Es gibt Leute, die meinen, aus Kindern durch sexuelle Misshandlung, rituelle Tötung, Bluttrinken sowie auch Kannibalismus Energie ziehen zu können, um noch länger noch älter noch bösartiger werden zu können.

Der Sozialist, der gemeinhin meint, dass seine befreiende Herrschaft schon in den Kinderbetten zu beginnen habe, ist rein strukturell gern dabei. Das ist ja, was er will, Indoktrination von Kindern gegen die eigene Herkunft, und daher sieht er, auch wenn selber nicht so gepolt, bei den Beischweinereien einfach mal ein bisschen weg, denn ansonsten ist er mit der Entwicklung recht zufrieden.

Die Mischung der beiden angesprochenen Hauptlinien ist naturgemäß etwas explosiv; da sind die einen, denen es nur um Macht geht und denen dafür jedes Mittel und jede Allianz recht, da sind die anderen, jene des Kindstodkultes. Und dann kommt da noch eine dritte Partei ins Spiel. Das sind all die stillen Mitläufer in den Diensten, in Unternehmen und Politik, die schon lange bescheid wissen, denen es schon lange stinkt, die jetzt nur Schisse kriegen, die schon lange daran denken, wie sie es bewerkstelligen könnten, nicht in diesem Sumpf mit unterzugehen.

Kein Kinderblut mehr zu trinken.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.