Polizei muss Gewalttäter tränken und füttern (fürs Klima)

Die Politik hat jetzt die Geister, die sie gerufen hat. Nicht über lange, und die Klimoterei fliegt ihr selbst um die Ohren. Angefangen ist schon.

Das kommt ursächlich von ganz oben, denn anders ist es nicht erklärbar. Die Kinder dessen, ja, die sehen das ganz anders.

Über Twitter teilte die Polizei mit, die Aktivisten im Tagebau würden mit Lebensmitteln und Getränken versorgt. Kritik der Aktivisten, dass die festgesetzten Menschen über Stunden nicht versorgt worden seien, wies die Polizei auf Anfrage zurück.“

Das las ich gerade hier: https://www.welt.de/politik/deutschland/article195666545/Proteste-in-Garzweiler-Polizei-versorgt-Aktivisten-mit-Essen-Tagebau-Raeumung-kurz-vor-Abschluss.html

Soso. „Aktivisten“ durchbrechen gewaltsam Polizeiketten – das wird über Twitter koordiniert, jene „Plattform“, die jede Menge harmlose Leute ansonsten sperrt – , von mehreren verletzten Beamten ist die Rede, und diese armen Teufel müssen die dafür auch noch mit Lebensmitteln und Getränken versorgen. Wieso eigentlich?

Freier Abzug, und am Ausgang gibt es Hahnenwasser. (Nur als Möglichkeit. Auch hier schon: Ich rufe nicht zu dieser einfachen Lösung auf.) Wer hat die denn gezwungen, gewaltsam in das Loch einzumarschieren und dort zu bleiben und Durst und Hunger zu leiden? Selber nicht daran gedacht, dass man im Sommer was trinken muss? Echte Klimakenner.

Absolut grotesk.

Aber klar: Erreichte dort irgendeine linksextreme Ende-Gelände-Tante ein finaler Dehydratationskollaps, so hätten sie die Bullenschweine einfach verdursten lassen. Mord.

Ich weiß nicht, wie dazu die Rechtslage ist (oder ausgelegt würde), dass man von unterlassener Hilfeleistung sprechen könnte, hätte man nur den Weg zum Wasser gezeigt, und nicht mehr. Ich rufe also keineswegs dazu auf, mit den Lieben fürs Klima (nur nicht ihr eigenes, offenkundig) so umzuspringen.

Solange sich allerdings die meisten Politiker dieses Landes am Klimalug eifrig beteiligen, Kritiker ausgrenzen, wird das zum kommenden Normalzustand.

Diese Radikalen haben im übrigen, würde ihre Forderung nach sofortigem Kohleausstieg erfüllt, keinerlei Konzept dafür, woher es in Deutschland noch Strom gäbe, wenn grade die Sonne nicht scheint und der Wind schwach. Aus dem Ausland? Garantiert Atom- und CO2-frei? Da lachen ja nicht einmal mehr die Hühner.

Wieso demonstrieren die nicht gegen die Mobilfunkmasten, diese Stromfresser, bald noch schlimmer, über 5G?

 

Bisher ein Kommentar

Eine Antwort auf „Polizei muss Gewalttäter tränken und füttern (fürs Klima)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.