Machtbesoffene Silikonhirne

Im Silikontal züchtet man sich derzeit Gegner heran wie nie. Es scheint, als könne man nicht genug davon haben. Nicht nur so kleine Seppel wie mich, nein, man will Gegner mit Millionenpublikum.

Anscheinend hat man schon mehr Silikon im Kopf als Hirn.

Wie kommen die Bonzen dort darauf, wie zugekokst müssen die sein, zu meinen, dass all jene, die sie zu ruinieren und mundtot zu machen antreten, deren Unterstützer dazu, das einfach hinnehmen?

Diese Milliardäre sind „scum“, „rabble“, „thugs“.

Sie meinen, jetzt den Zeitpunkt erwischt zu haben, zu dem sie mittels ihrer Maschinenmacht und Tausenden von hauptberuflichen Zensoren den Planten geistig plattwalzen können. Die halten sich für Götter.

Woher nehmen diese Spasten die Gewissheit, dass Trump, wird er wiedergewählt, sie nicht auf das First Amendment verpflichten wird?

Dabei lügen sie so schlecht, dass man damit schon in jedem Slumgangsteranfängerkurs krachend durchfiele. Es muss Hybris sein, die sie in eine derartige Dummdreistigkeit treibt.

Ja, die sind „off the rails“, „nuts“, „crackpots“.

Sie sind dümmer noch als Greta Thunberg, denn sie sind älter. Dumbfucks. Größenwahnsinnig.

Normalerweise teile ich nicht so aus. Hier aber liegt es an. Die sind so verrückt, dass sie glauben, wir wären einfach weg, da sie uns aus ihrem Maschinenpark aussperren.

Sie merken anscheinend nichts von ihren offenen Flanken. Überall Doppelsprech. Offenkundige Lügen. Schleimichtes seimichtes Geschlunze.

Wahrscheinlich ist es nichtmal Koks. Auch keine andere Droge. Einfach Machtbesoffenheit.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.