Eichen wie große Sträucher und aufkommender Nusswald

Heute war ich am „Mäusberg“, einem Naturschutzgebiet hier, das Schild sagt, da gebe es siebzig Falterarten.

Mir fielen vor allem die Eichen auf, die da recht niederwüchsig sind, Steppenheide, manche von ihnen alswie dicke Sträucher mehrstämmig, gar nicht wie eigentlich normale Bäume gewachsen.

Und wieder fand ich‘s die letzten Tage, indem man hier den Wald in einigen Teilen einfach tun lässt, wie viele Nussbäume da zwischen Kiefern und Buchen ohne Zutun aufwachsen. Viele davon sehen aus, als könnten sie von den Lichtverhältnissen her richtig großwachsen, manche haben es, zumal an den Rändern, schon bis zu beachtlicher Größe geschafft.

Noch zehn oder zwanzig Jahre hier, und wir haben, nicht nur, aber viel echten Anteil Nusswald rundherum.

So viel Schönes!

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.