Mehr von der Strachesache

Insonderheit auch Oliver Janich macht den Fall Strache durch die Zusammenhänge, die er dazu aufzeigt, immer spannender.

Die Stimmen mehren sich nun, Spiegel und Süddeutsche müssten aufgrund der Bedeutung der Enthüllung, die ja immerhin binnen weniger Tage zu einer Staatskrise im Nachbarland geführt hat, ihre Quelle offenlegen.

Dass hier ein Komplott stattgefunden hat, das erwünschte Ergebnis dann zwei Jahre zurückgehalten wurde, Böhmermann aber schon vor Veröffentlichung mit seinen Kenntnissen prahlen konnte, vieles mehr noch: daran kann kaum noch ein Zweifel bestehen.

Indem dies hier schon ins Spiel gebracht war: Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendein Mafioso selbst von der vorgeblich allgegenwärtigen Russenmafia, diese Chose im Alleingang, nur mit seinen Leuten, ohne grünes Licht und Anlaufstelle, also letztlich doch im Auftrage, durchgezogen hat.

Die logische Schlussfolgerung: Irgendwer hat Material bestellt, die österreichische Regierung zu jedem gewünschten Zeitpunkt damit stürzen zu können. Und der war nicht der Kalle von Sankt Pauli oder der Schorsch mit den Münchener Eskortmädels. Auch nicht irgendein Iwan aus Jekaterinburg.

Und bei aller Russerei: Putins Dienste, was hätten die gesondert gegen die alte Regierung? Sind nicht Spiegel und Süddeutsche besonders antirussisch? Oder habe ich mich da jahrelang verlesen?

Saufen und Werweißwasnochen mit russischer Oligarchin auf Ibiza, die Oligarchin hat sich schon nach hinter Jekaterinburg abgesetzt, die österreichische Regierung ist im Eimer, die EU-Wahl wird beeinflusst, alle freuen sich, auf die bösen Nationalisten einzuhacken, deren wahres Gesicht man jetzt sehen könne, alles wunderbar, aber doch sehr seltsam.

Jedenfalls hoch gepokert. Sehr hoch für die beiden Presseorgane, die, wie Janich zeigt, ja schon länger in merkwürdigste Verbindungen verstrickt sind.

Wie lange haben sie die Aufnahmen schon?

Wenn Böhmermann schon länger davon wusste, von wem?

Wieso wurden sie womöglich noch einmal zurückgehalten?

Oder hat man sie die ganzen zwei Jahre zurückgehalten, auch in den Redaktionen?

Wenn ja, wieso?

Man wird sehen, auf einige Leute könnten jedenfalls noch einige spannende Fragen zukommen.

Nun Janich:

Bisher 6 Kommentare

6 Antworten auf „Mehr von der Strachesache“

  1. Sehr guter Artikel, Zusammenfassung, gute Fragen!
    Ich wünsche mir, dass es weitere Kreise zieht, dass
    es mehr Konsequenzen gibt und hier in A verstärken
    sich in Diskussionen Vermutungen, dass unser Kanzler
    wackelt. Dann wäre „Nomen est Omen“ und die Amtszeit kurz!

    Sie wurde auf einer neuen, völlig unbekannten Superpartei
    in türkiser Farbe gegründet und das ist – auf Sand gebaut?
    Weil: Was ist in der Politik und in der Medienlandschaft überhaupt
    e c h t , rechtschaffen und e h r l i c h???

    Werden die Medien wie Süddeutsche Zeitung, Spiegel, etc. die
    Verantwortung übernehmen, für nebenher losgetretene Domino-Spiele
    in den Regierungen Europas und dem Chaos der Nationen????????????

    1. @ Gigi

      Diese Medien werden niemals Verantwortung übernehmen, es sei denn, man zwingt sie dazu, dann gibt es ein paar Krokodilstränen von den Herausgebern, die das alles nie so wollten, so nicht davon in Kenntnis gesetzt waren undsoweiter.
      Da nun aber immer mehr Leute in die Sache verstrickt sind, allerlei dubiose Gestalten, kann die Sache letztlich noch für die deutsche Bundesregierung gefährlich werden, sollten deutsche Geheimdienste beteiligt gewesen sein, einen Regierungssturz in Österreich zum erwünschten Zeitpunkt herbeigeführt zu haben, lange geplant.
      Da nun aber deutsche Ex-Geheimdienstler wie wohl selbst Schäuble auf eine Geheimdienstoperation als höchstwahrscheinlich hinweisen, waren deutsche Dienste wohl eher nicht direkt verwickelt, oder aber man suggeriert das damit, denn wenn man schon in Wien seit langem darüber herumschwatzt, es gebe ein entsprechendes Video, so halte ich selbst unsere halbhirnigen Schlapphüte heutiger Machart nicht für so taub, nie etwas davon mitbekommen zu haben. Womit die Sache wiederum brisant wird. Wer wusste was, hat es nicht nach oben gemeldet? Oder wer kann sich ans Gemeldete nicht mehr erinnern?
      Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber hier könnte es auch bald zu einem mysteriösen Zeugensterben kommen.
      Auf jeden Fall, erst einmal, hat man Abneigung zwischen Deutschen und Österreichern gesät.
      Ob diese Saat aufgeht, das wird wesentlich auch davon abhängen, wie es in dieser Sache weiter geht.
      Es sind jetzt schon so viele identifizierte und noch identifizierbare Personen an der ganzen Sause beteiligt gewesen, dass eine ernsthafte Ermittlung der Vorgänge nicht nur ein paar Journalisten in Wien, München und Hamburg mehr als nur schlecht schlafen lassen könnte.

  2. @ Magnus

    absolut gute Einschätzung von Dir. Früher wurde alles vertuscht,
    alles irgendwie hingeschrieben, alles weggelächelt. Das ist das
    Einzige, was mir an dieser Intrige gefällt: Jetzt sind sie zu weit
    gegangen. Jetzt haben sie einige Sicherheitsvorkehrungen außer
    Acht gelassen. Einen Böhmermann einzuspannen, das war witzig.
    Oder sollte es wohl sein. Doch genau hier hakt es gewaltig!

    Genau ab da bin ich sehr einverstanden, dass jetzt einige viele nicht
    mehr gut schlafen können. Oder eben wach liegen und grübeln.
    Au weihja!

  3. @ Magnus

    das mit dem Schäuble hat mich von Anfang an irritiert. Warum sagt
    der so etwas? Nun, weil Du es anschreibst, kann ich mir gut vorstellen,
    dass er richtungsweisend auftritt, vielleicht um abzulenken. Die Leute
    schauen sowieso nicht, was einer tut, sondern hören nur das, was
    einer sagt. Der Schäuble wird`s wohl wissen. Was weiß er wirklich?

    Haben am Ende andere vor Strache das selbe Spiel gespielt und allerhand
    vorbereitet? – Was jetzt im Fernsehen – ich bin oft auswärts – jeden Abend
    breitgetreten, mit dem Hammer verkündet, und vor allem von diversen
    „Mädels“ bis ins Detail – von vorneherein zum Kotzen – da angeprangert wird….
    Sie tun, als hätte Strache das erfunden!

    War die Vorbereitung dieses Coups nicht auch link, eine Falle, etwas,
    das sich nicht gehört?????? (Nicht, dass ich finden würde, Strache mache
    etwa eine „gute“ Figur!) Endlich ist es „Zeit“, dass alles ans Licht kommt!
    Runter mit Euren Larven, Masken, schönen Sonntagsgesichtern!
    Jetzt ist Ebbe angesagt. Jetzt kommt alles zum Vorschein.

    Und die, die heute noch predigen, wie schlimm ein Aufkauf einer
    Zeitung und sonst allerhand wäre – um beeinflussen zu können –
    wo stehen die eigentlich wirklich? Wo ist das Eis am Dünnsten?
    Im Moment wohl in Wien. Das kann sich ausweiten………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.