Klimanotstand? – Hirnnotstand!

Das britische Parlament hat jetzt den Klimanotstand ausgerufen, befeuert auch durch Schülerproteste. Aus Britannia rule the waves ward Britannia rule the gases.

Nun, als Schüler habe ich Blöd auch an das Waldsterben geglaubt und den ganzen Schiet in der Studie Global 2000, an die kommende Eiszeit und den ganzen Quatsch. Gerne hätte ich dann auch mal dagegen auf der Gasse herumproletet oder die freie Zeit mit Kumpels für einen Frühschoppen, Ersttreffpunkt Penne, genutzt, anstatt mehr Mathematik, Physik, Chemie und Biologie zu lernen. Ab einem gewissen Niveau anstrengende Fächer.

Dass nun aber jeder Greta Thunberg sein will, spricht nicht für einen herbeispintisierten „Klimanotstand“ sondern für Hirnnotstand, für eine veritable Hirnotstandspandemie.

Und man stellt uns Ungläubige ja auch schon seit einiger Zeit als „Leugner“ hin, und zwar so, dass „leugnen“ eben nicht einfach nur bestreiten bedeuten soll. Man nennt uns sogar Klimaleugner. Früher Erderwärmungsleugner. Oder Klimawandelleugner. (Man ist von der Erwärmung, die sich wohl seit einigen Jahren nicht mehr eingestellt hat, im Gegenteil, gewandt auf Klimawandel umgestiegen…). Auch der Vergleich mit Holocaustleugnern wurde angestellt, wobei manche meinten, das war der vorläufige Gipfel, wir seien ja noch schlimmer, denn wir wollten gleich den ganzen Planeten vergasen.

Hat dieses arme vernutzte sechzehnjährige Mädchen, autistisch, heißt es, denn auch nur eines von den Gegenargumenten wahrgenommen, sich mal ein paar Studien durchgelesen, ein paar Videos von Kritikern dazu angeschaut und überdies verstanden, was da gesagt wurde?

Ich wage es stark zu bezweifeln. Die meisten Erwachsenen, die groß rauströten, in Politik und Wirtschaft, die haben es ja auch nicht getan, oder sie wissen bescheid, lügen aber aus Machtgründen mit. (Wer einfach unbesehen glaubt, was ihm verzapft wird, der lügt in der Tat nicht selber.)

Also: keine Ahnung, aber Gewissheit bis zur Heiligkeit.

Das Ganze hat somit fraglos einen religiösen Zug, und triebe all das nur eine Endzeitsekte in den Wäldern Wisconsins, so wäre es lediglich eine Randnotiz unter Skurriles und Abseitiges wert. Es treibt aber die große Politik, und damit ist dieser Irrsinn nicht mehr allein zum Lachen.

Ein geistig behindertes, vorgeschobenes pubertierendes Mädchen als Heilige Greta, die Welt vor dem Klima der Bösen zu retten wie einst die Jungfrau von Orleans den Franzen vor den Engländern, Ikone, Heilsbringerin, Vorbild für alle: Das ist mehr als ein starkes Stück.

Wer muss da noch Mathe und Naturwissenschaften lernen? Die – vermutlich – noch jungfräuliche Messiana ist die Auserwählte, ihr zu folgen, das reicht.

Es ist zugleich ein teuflisches Spiel, was man da mit diesem unschuldigen Mädchen und bewusst darüber mit der Jugend treibt, dann aber auch ein tragikomisches, denn ein Großteil der Erwachsenen macht es ja mit und sich damit auf nicht so leicht wieder tilgbare Art lächerlich.

Neulich las ich sogar von einer vorgeblich gestandenen noch jungen Frau, attraktiv das Foto, allerdings nur Überschrift und Anreißer, so schlecht ward mir schon davon, die erklärte, wegen des Klimawandels als Edle eben lieber keine Kinder bekommen zu wollen. So transponiert sie wohl ihre Angst und Unfähigkeit, Mutter zu sein, ihre Frigidität womöglich, ihre Unfähigkeit einen anständigen Mann zu finden, der hülfe, in ein persönliches Opfer, das sie moralisch über alle erhebt. Aber gut, die gute böse Weiße, so haben wir bald nur noch Moslems und Schwarzafrikaner am Planeten. Mal sehen was dann aus dem wird.

Und, nun, was wenn die ganze Blase platzt?

Wird man dann alles auf Gretchen abwälzen?

Bisher 8 Kommentare

8 Antworten auf „Klimanotstand? – Hirnnotstand!“

  1. Wieviele nützliche Idioten stehen jeden Morgen auf?

    Ich habe das schon bei Bumibahagia zu dem Video von Eva Herrmann und Andreas Popp geschrieben:

    Gutmenschen haben immer nützliche Idioten als Helden.

  2. @ Hugin

    Ja, freilich, aber sie nehmen immer dümmere, jetzt schon eine sechzehnjährige Autistin.
    Nun, bekanntlich sind Autisten die Menschen mit der besten Bildung, größten Lebenserfahrung, der vorbildlichsten Mitmenschlichkeit, dem feinsten Einfühlungsvermögen und unbestechlichsten Urteil, dem meisten an Wirklichkeitssinn und weltoffenem, toleranten Ausgeglichensein gegenüber allen Menschen von allen Menschen.
    Dumm bis zur Heiligkeit, soweit ich weiß eine Wendung im Russischen.
    Wer wagte da zu widersprechen?
    Das kann nur ein böser Ungläubiger sein, ein Hasser.

    1. Ist die Wahl von nützlichen Idioten als Vorbild nicht immer dumm? Das kann zu gar nichts anderem führen, als dass die „Follower“ hinten und vorne betrogen werden. Sie handeln gegen ihr ureigenes Interesse. Die Kirchen, oder besser gesagt, alle Machthaber, machen das schon seit Jahrtausenden vor. Wann wird das verstanden.

      Übrigens hat die morbide Kahana nicht einmal eine Broschüre herausgebracht, in der Mädchen mit Zöpfen in die Naziecke gestellt wurden. Greta hat Zöpfe…

      1. @ Hugin

        Ziemlich weiß und blond ist sie auch noch…
        Vielleicht darf man das aber als schlechtes Gewissen der Menschheit sein. Oder es passt gar so recht. Viele Weißblonde bracht man dafür ja nicht.

    1. @ Gigi

      Ich will über dieses arme verwirrte vernutzte Mädchen nicht noch viel mehr sagen. Hier erfasst mich schon Mitleiden, und das tut einem Nietzscheaner gar nicht gut.
      Zudem aber bin ich auch wütend wider all die, die das mit dem Kinde veranstalten, aus Gier und Berechnung. Und bin ich selbst auf die Mitläufer wütend, die das übergehen, nicht sehen wollen, nur das Beste für ihren Arsch.
      Was noch?
      Etwa tatsächlich ein androides hübsches Digitalmädel in Gretas Alter, mit allen Zahlen und Antworten vom Klimarat eingespeichert, diese in süßen Worten wiedergebend, dann mal, mit Sorgenfalten, endlich einem Tränchen im Gesichte, den Menschen in ihr Forpflanzungsgewissen redend?
      Vorbild für haltlos Pubertierende, die dann Vorbild für haltlose Erwachsene, keiner prüft, jeder glaubt, hurra, endlich wieder eine gute Religion!

  3. @ Hugin

    Danke für den Hinweis, wollte ihn auch schon geben: Zöpfe und Nazi-Ecke.
    Zöpfe wirken brav, anders, vielleicht sind sie sogar ein heimliches Voodoo-Mittel.
    Vielleicht ist es für uns leichter, das zu durchschauen, weil wir etwas zurück- und
    Natur-bezogen leben? Mitten im Trubel ist vielleicht der Sog zu groß. Ich beobachte
    es so. Trotzdem: Es muss erkannt und benannt werden. Beim Namen und ganz klar.
    Sonst stimme ich zu.

    Ich bin dagegen. Hier steht es. Die Greta soll gefälligst zur Schule gehen. Oder an
    ihre Ladestation. Kinder an die Macht – hieß es mal. Das ging aber dann auch schief.
    Was geht nicht schief, wenn alles Kopf steht? Wir leben in der verkehrten Welt.
    In der manipulierten Welt, in einer völlig willkürlichen Welt. Eigentlich sollte ich auch
    lernen. Ach – mal eine Pause tut ganz gut.

    Hurra, wir leben noch! Könnte besser sein, ja, mehr Sonne und so, doch immerhin,
    wir leben noch. Ein italienischer Arzt, er war um die 40, sah aus wie 25, sagte zu mir:
    „Der Mensch kann, solange er lebt, sich selbst vollkommen heilen.“

    Das gilt sicher auch für ein System. Doch ich muss es t u n!

Schreibe einen Kommentar zu Hugin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.