Fridays for Future – 666 – ZzZ

Gestern bekam ich den Hinweis, dass „Fridays for Future“ mit drei „f“ anfange, was ich sicherlich als guter alter Stabreimfreund selber gemerkt hätte. Dann folgte aber die Frage, der wievielste Buchstabe das denn in unserem Alphabet sei. Der sechste. Also haben wir für FfF vielleicht auch Fuck fucking Fucks zur guten alten 666. Zufall?

Das mag sehr wohl Zufall sein, allein, hier geht es ja um eine Apokalypse, um ein katastrophales Ende der Menschheit. Und dafür ist die 666 eben die bekannte eingeführte Symbolzahl.

Schule schwänzen, um delirant Parolen rauszubrüllen, die der Teufel selbst erfunden hat?

Nana. So weit wollen wir mal nicht gehen. Das ist Kinderkabbalistik. Will heißen, sowas zu kreieren kann man einem aufgeweckten Sechstklässler beibringen.

Deshalb kann es aber trotzdem Absicht sein. Solche Sachen werden dauernd gemacht. Und bei einer derartigen Sause, die nicht nur den Weltuntergang beschwört und den Menschen zum bösen Kohlenstoffsünder als Verursacher macht, wo man mit einer Heiligen Jungfrau arbeitet, da ist eben eher nicht alles dem Zufall überlassen.

Mich wunderte insofern auch nicht, hätte man Greta Thunberg nicht nur wegen ihres spezifischen Dachschadens und Aussehens herausgesucht, sondern auch noch wegen ihres Namens: Gretchen ist Faustens junge Buhle, und mit wem Faust im Bunde steht, sie zu erobern, damit sie, ihre Mutter zuvor und dann mit Kind endlich dem Tode zuzuführen, das sollte bekannt sein.

Und dann Tun (wurde früher noch mit „h“ geschrieben) und Berg. Ja, das mag man interpretieren: ich weiß, das geht etwas weit, doch weiß ich auch, dass es Leute gibt, die derlei ins Kalkül ziehen. Und hier, wo Propaganda auf höchstem Niveau abgezogen wird, man sich nicht scheut, Kinder auf der Straße gegen ihre Eltern aufzuhetzen, wunderte es mich nicht im geringsten, hätte man so genau geplant.

Ich hoffe für das arme Mädchen, dass es für sie nicht ähnlich endet wie in Goethes Faust, nämlich, dass man es über die Klinge springen lässt. Leider eine Folge, die durchaus schon eingeplant sein könnte. Wenigstens als Option.

Denn die Strategen hinter Gretchen können einerseits nicht alle so dumm sein nicht zu sehen, dass die Gefahren, die mit dieser Ikone verbunden, für sie nicht gering; sie könnte plötzlich nicht mehr tauglich sein. Zudem könnte man eine Märtyrerin aus ihr machen. Und bei all den religiösen Zusammenhängen der ganzen Sache, wie oben aufgezeigt, wäre das leider nur eine mögliche logische Folge der ganzen Inszenierung. Oder meint etwa einer, jene, die ganze Länder in Schutt legen, wenn sie das gerade für opportun halten, machten vor einem dummen Mädchen halt, sobald es stumm mehr wert als redend?

Ich schreibe dies jetzt hin, weil mir dieser schlimme Gedanke in den letzten Tagen immer wieder ins Hirn rückte, vielleicht bringt es Greta Thunberg ein Gran an Schutz, wenn das jetzt schon hier steht. Kaum jedenfalls, dass ich sie damit gefährden könnte.

Man baut auf skrupelloseste Art nicht nur, jetzt aber ganz wesentlich, eine Kinderreligion auf. Nicht Mathe sollen die Kinder lernen, sondern Schreien, Fordern, Krakeelen, Schuleschwänzen für die Rettung der Welt vor ihrem Untergang, der herrührt, von wem wohl, vom bösen alten weißen Mann.

Die Sache ist so groß angelegt, man kann, es sind dieselben Kräfte, dies Thema so groß machend, dass sonst nichts mehr interessiert, sehr genehm im medialen Windschatten, seine Umvolkungspläne weiter vorantreiben, wenigstens hat man etwas anderes im Vordergrund.

Es ist etwa so: Ein paar Rabbiner oder sonstige Kleriker im weitesten Sinne, Leute mit Erfahrung also, die tifteln zusammen mit Mäzenen einen religiösen Erneuerungsplan aus, der allen verspricht, noch um Dimensionen fetter zu werden. Man hat Spezialisten für alle Bereiche. Man kauft die Presse und genügend Wissenschaftler, die Politiker, wo es sein muss, da wird auch erpresst und hie und da, so wenig wie möglich, so viel wie nötig, ein bisschen geselbstmordet oder Mord mit falscher Fährte benutzt, vielleicht muss man doch einmal einen Politiker ausschalten oder ein Land überfallen oder ihm auch nur hinreichend drohen; kurzum, man schmeißt eine riesige Maschine an.

Was umso leichter, wenn man Silicon Valley und weite Teile der Kirchen und so ziemlich die ganze Freimaurerei kostenlos schon an Bord hat. Zumal Silicon Valley ist sehr hilfreich, weil es ja alles ihm Mögliche tut, Kritiker mundtot zu machen.

Man sieht die Chance zu einer ganz neuen Form der religiösen Versklavung. So viel Steuern war nie. So viel Kontrolle war nie. So viel Schuld und Schulden und damit Zinsen war nie.

ZzZ: Zins zieht Zins

Nachtrag 14. 1. 2020

Wer wissen will, was wirklich Masse ist, wie abstrus die Klimalüge, der schaue sich die Videos von Tony Heller an. realclimatescience.com

Bisher 10 Kommentare

10 Antworten auf „Fridays for Future – 666 – ZzZ“

  1. Guten Tag Leute,

    hier schreibe ich jetzt ausnahmsweise einmal einen eigenen Erstkommentar.

    Meine Statistiken nämlich zeigen mir, so unzuverlässig sie auch sonst sein mögen, seit Wochen ein großes und sich noch steigerndes Interesse an diesem Beitrag, der ja schon uralt, nämlich vom Mai. Irgendwie hat mich der Google da nicht hinreichend aus der Sichtwolke gekratzt.

    Schämt Euch dafür nach jeder Seite, wenn Ihr den ganzen Artikel gelesen habt. Klar seid ihr verschärfter registriert, wenn Ihr darauf einige Minuten verwendet habt, als wenn bald weggeklickt. Ruft Ihr ihn wiederholt auf, etwa um nachzusehen, ob endlich einer kommentiert habe (einmal Kopieren wäre ja einfach und relativ unverdächtig gewesen), wird es natürlich noch schlimmer. Ich habe durchaus Verständnis für Eure Lage.

    Wer will schon, dass die Überwacher wissen, dass man sich in diesem Religionskrieg, in den der Göller meint, nur im Abwehrkampfe gegen verordneten Wahnsinn hineingezwungen worden zu sein, die Scheinargumente und das von Böswilligkeit erfüllte Geschwafel dessen gar noch anliest.

    Wer will denn, indem er den ersten Kommentar abgibt, 30 Jahre lang im Verdacht stehen bleiben, er habe das als russischer oder chinesischer Agent getan? Vielleicht gar, schlimmer noch, als deutscher Patriot?

    Also, liebe Leute, da ab jetzt garantiert kein russischer oder chinesischer Agent mehr den externen Erstling machen wird, erst recht kein deutscher Patriot, seid Ihr, wollt Ihr Euch dessen verwagen, schon dreier sehr gewichtiger Verdächte frei; Ihr könnt jetzt höchstens noch Trump-Agenten oder welche vom Zerfuselungsschutz sein, alswelcher immer noch legal, Trump wahrscheinlich nächstes Jahr wiedergewählt.

    Gut, vielleicht habt Ihr noch Angst vor übergriffigen Schweden, Leuten, denen meine Bildungsziele nicht gefallen, Genderasten, Antifanten in höherem Aufrag.

    Vielleicht ist Eure Freundin auch Vegetarierin oder gar Veganerin, und damit dürft Ihr Euch bei einem Karnivoren nicht zeigen. Vielleicht habe ich mal den Pawlow’schen Reflex erwähnt, damit Hunde beleidigt. Vielleicht ist für Euch auch grausam, dass all das auf Deutsch dasteht, nicht wenigstens auf Englisch, worin man ja vor der Welt so ziemlich glücklich im Netz verschwinden könnte.

    Gut, genug davon.

    Schaut Euch mal an, was seit Mai in Punkto Greta passiert ist.

    Meine jüngsten Artikel dazu.

    Sapienti sat.

      1. Hi Magnus,hab deine Seite erst jetzt gefunden…auch ich hab so meine Beobachtungen gemacht.FFF gilt schon seit Jahrhunderten als pseudonym für 666.In Satanisten-Kreisen ein alter Hut.Was aber interessant ist:Es gab vor ca 6 oder 7 Jahren schon mal eine FFF Bewegung,aber das stand für “ Fuck for Forest“,und die haben Öko-Pornos für den Regenwald gemacht(kein Scherz)…Die Indios wollten aber dieses Pornogeld nicht-dumm gelaufen.Hihi.
        Optisch sind die von damals genauso drauf wie die von heute,stecken meiner Meinung nach die gleichen Macher dahinter.Nachdem Porno nicht gezündet hat,versucht man es jetzt halt mit einer „heiligen“ Galionsfigur.Das hat diesmal(leider) tatsächlich geklappt.wo FFF draufsteht is halt auch FFF drin…LG,Morphou

        1. @ Morphou

          Sei gegrüßt.

          Warum machen die Ficken für Forste nicht im deutschen Wald?

          Angst vor Voyeuren, die das Gerammel live ins Netz veströmen?

          Oder, dass das Verkehrschaos dort keinen juckt, der zur Arbeit muss?

          1. Hey Magnus,sei auch du gegrüßt

            Hihi,Schwarzwaldvögler…aber dann passt halt die FFF Abkürzung neme.
            für mich steht fest,das hier was Satanisches läuft.Schon auffällig das es immer auf FFF hinaus läuft.Nichts gegen Luzifer(der Lichtbringer,Morgenstern),aber Satanismus ist ne ganz andere Nummer.
            Meine Meinung ist das wir seit 2000 Jahren in die falsche Richtung beten.Hier hat der Vatikan ganze Arbeit geleistet.
            Hast du dich mal gefragt,wer die Jungfrau Maria entjungfert hat? Die Antwort ist ziemlich verstörend…LG,Morphou

          2. @ Morphou

            Bei FFF ist der Zusammenhang abgesehen von der kranken kleinen Verrückten nicht so klar wie bei Extinction Rebellion mit seinen Kubrickschen Schwarzen Ritualen. Natürlich stecken hinter beidem dieselben Sponsoren. Weiß etwa eine Luisa Neubauer etwas von Satanisten, Kinderfickern, Blutsäufern? Vielleicht hat sie einmal was von einem Jeffrey Epstein gehört, wahrscheinlich, dass da irgendein böser alter weißer Mann sich irgendwo in Amerika in einem Knast umgebracht hat. Dass es einen Zusammenhang geben könnte mit den Finanziers und Unterstützern beider Bewegungen, wie käme sie darauf? Wie sollten Kinderschänderfreunde gleich Millionen Kinder für politische Zwecke missbrauchen? Wer kommt denn auf sowas Perverses?

  2. Interessant bei Extinction Rebellion ist das Dagaz Zeichen auf den T-Shirts.Eine germanische Rune die für Licht,Bewusstsein und Wahrheit steht. Da die Rune jedoch auf dem Kopf steht,kehrt sich die Bedeutung ins Gegenteil um.Diese Kids wissen gar nicht vor welchen Karren sie sich da spannen lassen…
    Schlaf gut,bis morgen 😀

    1. @ Morphou

      Bekannt ist, dass die altnordische Yr-Rune nach Verwendung als Todesrune (heute noch auf vielen alten Grabsteinen in Deutschland zu sehen), zum „Peace-Zeichen“ wurde, auch in einem Kreis, wie jetzt, in Deiner Interpretation, ein Dagaz auf dem Kopfe. Das Symbol wurde kürzlich auch als auseinandergezogenes Hexagramm interpretiert (man muss da nur an beiden Dreiecken ziehen, dann bleiben die Dreiecke mit den Spitzen aufeinander übrig), das mag auch hineinspielen, allerdings war das sehr wahrscheinlich kein Runenkundiger. Bemerkenswert in jedem Falle in diesem Zusammenhang die auf der Brust gekreuzten Arme, wie schon in einer Verfilmung von 1984.
      Auf jeden Fall ist davon auszugehen, dass man dieses Symbol nicht völlig auf doof gewählt hat.
      Zunächst mal war günstig, dass es noch nicht in großem Umlauf war, sodann zeigt es dem schlichten Gemüte die ablaufende Sanduhr, es verströmt in der Tat nicht die Harmonie, einfach im menschlichen Anblick, wie die Dagaz-Rune, die ich mich nirgends erinnere von unseren Vorfahren her auf dem Kopfe abgebildet gesehen zu haben, ähnlich, wie ja Yin und Yang links und rechts liegen und nicht oben und unten.
      Man kann nun natürlich einwenden, das habe keine Bewandtnis, sei nur ein engstirniger Einwand meinerseits, da künstlich diskreditierend zu wirken, allein, der Mensch fasst oben gegen unten eben eher als hierarisch auf als links und rechts. Jedenfalls solange er mit der Schwerkraft zu tun hat, und das ist meistens.
      Ich habe mich bislang bewusst zurückgehalten (wirklich? ganz? – nicht so sicher), das Symbol von Extinction Rebellion auf die Runenschippe zu nehmen, wobei selbstverständlich Dagaz in ungewohnter Lage heranzuziehen, diese Betrachtung auch nicht in den Artikel eingebaut. Der Artikel wird jetzt gern gelesen, gleich noch runische Betrachtungen darin hätten das vielleicht verhindert: und wer bis hierhin gekommen ist, der darf dann gerne, zumal wenn ich so trefflich dazu eingeladen, auch noch meine Erwägungen dazu lesen.
      Und schaut man sich nun die Tänze der verzückten Jüngerinnen an, so kann man eine Oben-Unten-Störung unschwer feststellen. Die tanzen nicht, die sind wie besessen.
      Und man muss wirklich darauf rechnen, dass sich von denen irgendwann einige selber umbringen, entweder, um damit in Selbstextinction ein Zeichen zu setzen, in heiliger Glut, oder aus blanker Verzweiflung, oder beim letzten Handyselbstabschuss, schlecht balanciert überm bösen Kohlekraftwerk.
      Man sollte diese verrückten Weiber wirklich mal zum Ficken für Aufforstung schicken. In den Wald. Dann sollen dort die Männerluschen, die da dabei sind, alle schwängern, und schon denken sie anders. Manche werden angesichts der Männerluschen selbst ungeschwängert zu sich kommen. Kostet alles fast nichts, Industrie und Volk können durchatmen.
      Genug der unfüglichen Scherze. Was man da mit den Leuten macht, FFF besonders mit den Kindern und Jugendlichen, Extinction Rebellion sorgt dann eher für die schon noch Abgedrehteren, ob man das nun satanistisch nennen will oder nicht, das ist einerlei. Man setzt systematisch Angstprogramme ein, und zwar die härtesten. Man schüchtert jedes Kind schon ein, hier Fragen zu stellen oder gar zu widersprechen. Wenn das satanisch ist, ist die Sache zweifellos satanisch.

      1. @ Magnus

        Männerluschen schwängern nicht, die sind dazu nicht fähig.
        Zeugung muss liebevoll und kraftvoll geschehen, um einem
        Kind tragende Energie ins Leben mitzugeben.

        Dann sind da noch die verrückten Weiber. Willst Du d e n e n
        ein Kind anvertrauen? Das arme Kind s o einer „Mutter“.
        Experiment gelungen. Männer- und Weiber-Energie tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.