„Feministen“?

Immer mehr bekannte Männer erklären, sie seien Feministen.

Mal abgesehen von der zeitgeistigen Anbiederung, wie meinen die das?

Wen und was unterstützen die da?

Kann man überhaupt Feminist sein?

Kommt mir ein bisschen so vor, wie als ob ich mich als chinesischen Patrioten ausriefe.

Es fehlt ja auch nicht viel, da werden sich nicht nur kopftuchtragende Mohammedanerinnen Feministinnen heißen, sondern auch deren Väter und Männer Feministen, weil sie das sehr gerne unterstützen.

Sowieso sollte der echte Feminist baldestmöglich zum Islam konvertieren. Der ist so feministisch, dass er die Frauen vorbildlich schützt.

Da können Leute wie ich, die sowohl die Stieftochter wie die Ehfrau unverschleiert zur Schule und ins Geschäft fahren ließen, natürlich nicht mit.

Also bin ich wohl auch kein Feminist.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.