EU-Wahl: meine kleine Nachlese

In Deutschland und Österreich freuen sich die linken Medien, dass die Grünen in Deutschland bei der EU-Wahl so gut abgeschnitten haben, die konservative Regierung dort über die Strachesache im Eimer. Die FPÖ bekam einen leichten Dämpfer, die AfD legte immerhin nur leicht zu.

Viel bedeutender aber und in diesen Medien weniger hervorgehoben werden die Siege von Farage, Le Pen und Salvini. Was liegt da an ein bisschen mehr irren Grünen aus Deutschland?

Und wie will die ÖVP denn wieder mit der SPÖ regieren? Grenzen wieder richtig auf? – Mal abgesehen davon, was bis zu den Wahlen dort noch zur Strachesache herauskommen könnte.

Wunderbar finde ich es natürlich, wie die SPD, ich hatte es schon verschiedentlich als Thema, jetzt zerrieben wird. Die müsste die Grünen und die Linken jetzt in Klimawahn und sozialistischen und Einwanderungsforderungen noch übertreffen, aber dafür dürfte es zu spät sein: neue Wählerschaft ist so nicht zu gewinnen, nur alte zu vertreiben.

Es ist ja auch auf Dauer schwierig, mit den Linken, den Grünen, der SPD, der FDP und der Union (ich rechne sie jetzt als eine) gleich fünf antinationale Parteien gegen eine halbwegs patriotische anzuführen, also, dass für alle noch hinreichend Unterscheidungsmerkmale blieben.

Da hat die SPD jetzt den Kürzeren gezogen. Der Union geht es aber auch schlecht. Die FDP kann sich nicht sicher fühlen. Alle im Soge, nicht internationalistisch und klimawahnsinnig genug zu sein.

Die haben alle die AfD und insgesamt nationale Kräfte derart tabuisiert, dass sie sich jetzt bald von den Grünen programmatisch vollends filetieren lassen und endlich mit ihnen regieren werden müssen, fällt ihnen nicht bald was ein. Und das wird sie noch weiter ruinieren.

Denn ein paar Dinge werden die Grünen erbarmungslos vorantreiben: Massenzuwanderung von jungen Moslems, Klimawahn, Zerstörung der deutschen Industrie, Genderwahn. Und man weiß nicht mehr, wie irgendwie aufstehen, wird zum Eckenstrulli der Grünen.

Reicht es da noch für ein letztes Aufgebot aus versprengten Sozis und Christdemokraten und Liberalen, alle all ihre Werte aufgegeben?

Die Tories in Britannien, einst stolz wie unsere Union, haben jetzt bei der Wahl unter neun Prozent eingefahren. So schnell kann es gehen. Labour, so eine Art SPD, schaffte es noch auf auf gut vierzehn. Dreiundzwanzig, von leicht unten gesehen, haben diese zwei beiden Lieben jetzt noch zusammengeklaubt. Die AfD steht in Deutschland inzwischen etwa in der Mitte zwischen den Ergebnissen dieser einst stolzen Volksparteien.

In Italien ist eh alles umgewälzt. Macron in Frankreich hat 22%. Der neue Jupiter immerhin noch bei einem guten Fünftel, also etwa Tories und Labour zusammen.

Unsere „Große Koalition“, die fuhr, sowas schien hier immer schräg, aber auch unbesiegbar, noch etwa 45%. Das ist, selbst wenn Kleinparteien bei Bundestagswahlen ob der Fünfprozenthürde nicht zählen, schon arschknapp. Die Grünen bieten der Union schon mehr Prozente als die SPD.

Grüne mit SPD und Linken und FDP brächten es schon auf etwas mehr, allerdings wäre das der sichere Todesstoß für die FDP.

Käme es zu einer schwarzgrünen Regierung, so bliebe die nunmehr in ihren Restbeständen wirklich biestige SPD, die Linke hätte immer noch was zu fordern, die FDP, noch da, mäkelte irgendwie an allem, und man hätte auch noch eine nationale Opposition.

Also lieber gleich noch jemand mit ins Boot holen. Am ehesten noch die sterbenden Sozis. So halten die meisten von ihnen das Maul und stimmen mit. Allerdings ein Kalkül auf ebensoglattem Eise, wie davon auszugehen, das ganze Unternehmen sprengte die Union nicht.

Ja selbst am Ende die Grünen.

An Fanatikern haben die dafür allemal genug.

Wie auch an innerem Streitpotential, das bislang verdeckt.

Kurz gesagt, nur eins angesprochen: Die gehätschelten Moslems wollen ihre Art Zucht, die Grünen aber Schwucht und aus deren Sicht noch viel mehr Unzucht. Das schafft auf Dauer Unwucht.

Bisher 6 Kommentare

6 Antworten auf „EU-Wahl: meine kleine Nachlese“

  1. @ Magnus

    Deine Sichtweise der Politik habe ich so noch nie gelesen.
    Mir fällt dazu nur ein, dass es hieß, die Roten, also die Sozialisten
    haben die Grünen am Anfang gesponsert. Eigentlich sind dann
    die Grünen verdeckte Rote?

    Bei Euch in D ist das Ganze noch mehr zugespitzt, als bei uns.
    Scheinbar habt Ihr weniger Tradition. So sieht es für mich aus.
    Bei uns gibt es immerhin nicht diesen Sex-Unterricht in den
    Kindergärten. Wir haben auch noch die Hoffnung auf eine
    akzeptable Wahl im Herbst. In der Zwischenzeit können die
    doch nicht soooo viel Schaden anrichten?

    Wir werden sehen. Was sagst Du dazu: ?

    https://juergenfritz.com/2019/05/25/gefaelschte-wahlen/

    Könnte auch sein, dass alles schief geht, dann haben wir immer
    noch uns selbst, ich meine, jeder von uns hat sich selbst und seine
    Erfahrung, was es mit ihm macht.

    1. @ Gigi

      Ich habe mal kurz drübergeschaut, was Jürgen Fritz da sagt.
      Ich halte das für reichlich verkürzt.
      Erstens merkt Merkel eigentlich gar nichts selber, oder wenig, sie folgt einer vorgegebenen Agenda.
      Zweitens, das Volk, Tag und Nacht berieselt mit „Zuwanderung ist Bereicherung“ undsoweiter, dem wird er so nicht gerecht.
      Er schiebt einseitig das Problem auf die Faulheit und Dummheit des Volkes.
      Noch zu den Grünen: Na klar sind das verdeckte Rote.

  2. @ Magnus

    danke für Deinen Weitblick.
    Ja, der Boden wurde sehr gut vorbereitet. Doch:
    Etwas mehr selbst – Denken würde ich mir schon
    von den Leuten wünschen.

    Was die Parteispenden betrifft, die immer wieder zu
    Skandalen geführt haben, da regt mich viel mehr auf,
    dass wir alle eigentlich für j e d e Partei mitzahlen
    müssen, ohne gefragt zu werden. Wir finanzieren so,
    völlig unfreiwillig, eine Inszenierung, ein großes Drama
    und hinter der Bühne saufen die mitsammen Bier!

    Wir dürfen die Statisten und „Bauern“ abgeben,
    wenn nicht gar die „Schafe“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.