Notre Dame brennt

Notre Dame brennt. Ich sah mich in ein paar Sondersendungen rein.

Auffällig dabei war, dass nie genauer die Frage nach der Brandursache gestellt wurde. Es hieß immer nur, dass so altes Holz halt brenne wie die Hölle.

Es muss aber erstmal brennen, und zwar eine ganze Menge davon, denn vorher reicht ein darübergeworfener Mantel oder eben auch ein einfacher Feuerlöscher.

Vielleicht ist ja ein Zehnlitereimer Renovierungsnitro umgekippt und einer trat seine Kippe darin nicht ganz aus.

Jedenfalls, meine ich, müsste man längst wissen, wo und wie das Ganze angefangen hat. Immerhin hatte man Zeit zum Evakuieren.

Mir sehr verdächtig, wenn die offenkundig erste Frage gleich gar nicht gestellt wird.

Aber vielleicht ist das eben der Qualitätsjournalismus heute.

Hauptsache, man kann Flammen zeigen und jammern.

Nachtrag

Hat man jetzt endlich bald Platz für die Neue Pariser Hauptmoschee?

Nachtrag II

Eben las ich, der Brand habe sich von Dachboden her ausgebreitet und könne mit den Reinigungsarbeiten zusammenhängen. Also vielleicht doch nur ein Eimer Nitro und ein Depp. Oder ein paar Deppen. Oder gleich deppert angefangen.

Nachtrag III

Es sollen indes alle Arbeiter schon im Feierabend gewesen sein.

Nichtmal Nitro oder ein Lack brennt von allein.

Ein Lappen mit Leinöl, der sich selbst entzündete, dann alles zu schnell?

(Das, für Laien, kein Witz, gibt es.)

Nachtrag IV

Eine Theorie zu einem möglichen Anschlag.

Man ist selbst einer der Arbeiter, kennt also Lage und Stoffe und Gerüst genau. Zu Feierabend steigt man einfach nicht ab, versteckt sich. Keiner spannt das, jeder will nur nach Hause.

Dann den Eimer an der richtigen Stelle ausgeschüttet, sich das Zeug schön verteilen lassen, es angesteckt und heruntergestiegen, bevor richtig jemand was vom Feuer merkt.

So hätte ich es gemacht, wäre ich Anschläger.

Ich habe übrigens ein wasserdichtes Alibi, war schon lange nicht mehr in Paris.

Ich habe auch keinem diesen einfachen Plan verraten.

Bin ich zwar kein Katholik, so ein Verbrechen gegen Menschen und schöne Architektur hätte ich niemals unterstützt.

Nachtrag V

Sollte einer – zumal ein Moslem – den Anschlag in etwa so begangen haben, wie ich ihn in IV als möglich beschrieb, so werden wir das vermutlich, selbst wenn die Polizei es herausfindet, nie erfahren.

Es könnte natürlich im Falle auch jemand gewesen sein, der die Spur auf Moslems lenken will, um Frankreich über den Siedepunkt zu bringen.

Wer weiß.

Notre Dame ist ein Symbol von derartigem Gewicht, dass alles möglich ist.

Nachtrag VI

Alle Logik weist für mich bislang auf wahrscheinliche Brandstiftung hin.

Ein Dachstuhl fängt nicht einfach nach Feierabend das Brennen an.

Das sage ich natürlich nur entlang der bisher mir erhältlichen Informationen.

Nachtrag VII

Meine bescheidene Meinung als Steinmetz und alter Bauigel: Das Ding ist im Eimer.

Wird Stein extrem hoch erhitzt, und man spritzt dann Wasser drauf, was passiert dann?

Nachtrag VIII

Ich kenne mich auch ein bisschen mit altem Holz aus. Das brennt überhaupt nicht leicht. Eine achtlos hingeworfene Zigarettenkippe allein langt da nie. Es braucht einen Beschleuniger, ein aktives Anbrennen. Unter einen alten Eichenbalken kann man eine halbe Stunde lang eine brennende Kerze stellen, und wahrscheinlich fängt er noch nicht.

Warum wohl hat Notre Dame über so viele Jahrhunderte hinweg nicht gebrannt?

Nachtrag IX

Sollte sich nicht ein schwer erklärliches Unglück ereignet haben, besteht natürlich auch noch die Möglichkeit, dass ein Fremder nach Feierabend das Gerüst erklomm.

Der möchte, sich des Auffindbaren oben nicht sicher, lediglich zwei Liter Brandbeschleuniger in seinem Rucksäckchen gehabt haben.

Das aber kann dann schon reichen.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.