Magnussens peinliches Ärmchen

Einem, der gerne mit seinen erhobenen Muskeln angibt, zeigte ich meinen rechten Unterarm, der immerhin wieder etwas sägegestählt und öfter in den Wald darf, ihm saudumm etwas leidliche Anerkennung abzugewinnen.

Schwer ward ich verwiesen.

So, es war zwar in einer gewissen Öffentlichkeit, aber sehr unwahrscheinlich, dass man es überhaupt irgend rundrum als gewichtig wahrnähme, hänge man es nicht raus, das sei peinlich, unangemessene Angeberei, vernahm ich darauf sehr deutlich.

Also gut.

Der Magnus lernt ja immer noch gerne dazu.

Bisher 7 Kommentare

7 Antworten auf „Magnussens peinliches Ärmchen“

  1. Das machte ich neulich gemeinsam mit meinen Enkelkindern. Zwar nicht in der Öffentlichkeit, doch das würde ich auch tun. Nicht neben meinen Söhnen, sonst würden die mich verweisen. Allgemein finde ich diese Anstandsregeln echt doof. Erlaubt soll sein, was Spaß macht, denn das Meiste ist verboten. Wie kleinlich.

    Ich meine, natürlich gibt es Grenzen. Aber so ein nackter Unterarm, bitte, wer soll sich denn da dran stoßen? Wenn sich Männer nicht zu helfen wissen ob der Konkurrenz, dann machen sie zuweilen unfaire Untergriffe. War es diese Schublade?

      1. @ Gigi

        Dass ich Dir gegenüber wie jener Renate noch immer, nach allen boshaften weibsweisen Herabsetzungen, so freundlich entgegentrete, beweist meine Gutheit bis hin zum offenkundigen Schwachsinn.
        Indem dies gesagt, verlasst Euch besser nicht darauf, dass der auf ewig hält.
        Das ist eine Warnung.
        Zum Warnen gibt es einen eigenen Text hier.
        Genug gefoppt.
        Meine Weibsunfugsgnade findet nicht über lang auch für Euch ihr Ende.

  2. Magnus,

    bei Deinen wiederholten Wiederholungen und Herausstellungen geistiger Stärken kann physischen Stärken schwerlich überbordende Wichtigkeit zugemessen werden. Nichts anderes hatte Man(n) erkannt und entsprechend der gewünschten Wahrnehmung Deines Selbst erwidert.

    So Du eines Tages Lob ob Deiner gestählten Physis wünschst, solltest Du geis(ch)tige Stählung weniger gewichten. Oder schaust halt, ob nicht auch gleiche Gewichtung von Physis und Psyche möglich wäre…

    1. @ makieken

      Nun, ich sagte Dir eben fast gleichzeitig etwas. (In Verwechslung mit Gigi.) Es ist spät.
      Störst Du Dich daran, dass Männer auch leiblich stark sein wollen oder es gemäß ihres Alters immerhin wieder werden wollen, so liegt das Problem bei Dir.
      Es schadet nicht einmal Frauen, mal darauf zu schauen, ob sie noch einen festen Hintern haben.

      1. @ makieken

        So, jetzt zu Dir, aufmerksam, ernsthaft. Das zuvor Geschriebene ist hiermit ausdrücklich nicht zurückgezogen.
        Ich freue mich schlichtemang, wenn ein Arm wieder besser wird. So ein Blöd bin ich. Ich hatte schon als Kind eine ziemlich üblicht schwerstverbrannte kaputte linke Hand und mehrlei derlei Döns.
        Ich weiß nicht, ob Du lieber immer mehr schwächelnde Arme hast, um Dich besser bei irgendwem, am besten Deinem armen Mann, darüber beklagen zu können, damit der Dich bemitleidet und noch mehr von der Hausarbeit macht, noch mit schlechtem Gewissen obendrein.
        So mies schätze ich Dich aber nicht ein. Ich bin ja gutgläubig. Außerdem hast Du es bis zu so einem Deppen vielleicht gar nicht gebracht.
        Dass Du mir allerdings darin nicht Gutes wünschen kannst, indem ich mich auch mal freue, in dem Falle nur über einen meinen Unterarm, den ich ein wenig vorangebracht, es ging ja auch nur um den Zusammenhang, das finde ich doch nicht eben großzügig, eher gar schäbig, hätte ich beinahe gesagt, wäre mir das Wort eingefallen.

        1. @ makieken

          Bei Dir frage ich mich ohnehin – klar, wäre ich vernünftig, so täte ich das zumindest öffentlich nicht tun – , weshalb Du so kniestig bist.
          Noch sehe ich Dich nicht als eine schnöde Agentin für irgendwelche Dienste.
          Verwundert bin ich ob Deines Gebarens hier indes doch.
          Das immerhin hast Du mit Deinen mittelprächtigen Freundlichkeiten schon geschafft.
          Ich empfehle Dir gleichwohl, Dich weiterhin etwas anzustrengen, dem Magnus gut Futter zu liefern, ansonsten gibt es zwar klar noch keine Sperre, obdoch einfach keine Antworten mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.