Woher hat Buddha so einen Ranzen?

Jener Buddha, wer immer er wirklich war, wird als fetter, glatzköpfiger, selbstzufriedener Alter dargestellt, mit Hakenkreuz am Ranzen, welches auch ihm gegönnt sein soll. Ich frage mich nur, wie man sich als Vegetarier so vorbildlich fett fressen kann.

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Woher hat Buddha so einen Ranzen?“

  1. Buddha wird ein Süßschnabel gewesen sein. Zucker wird im Körper zu Fett umgewandelt.

    Daß ich heute wieder bzw. noch einmal hier bin, muß wohl wieder dem Schicksal zugerechnet werden, auch wenn dieses nicht alles weiß bzw. diesem von dir Nichtwissen zugerechnet wird.

    Übrigens, die Weiber, die hier bei dir schrieben, die scheinen mir etwas an allgemeinem Wahnsinn zu leiden. Von Irren werden wir regiert (sagte schon John Lennon), der Wahnsinn findet überall seine Opfer, die ganze Welt scheint mir langsam zu einem Irrenhaus zu verkommen. Wohin soll das noch alles führen?

    1. @ Immer noch derselbe

      Zunächst zu den Weibern, von denen Du vermutlich sprichst: Jeder kann lesen, was sie zumal gegen Schluss hin geschrieben haben, sich daranentlang alles selbst zusammenrechnen. Mehr will ich dazu nicht sagen. Allgemein: Ja, der Wahnsinn findet überall seine Opfer, und im Großen und Ganzen werden wir von Irren regiert.
      Zu Buddha: Ja, wofern er sich nicht heimlich Schweineschwarten reingezogen hat, war er, vorausgesetzt die Darstellungen sind nicht verzerrt, wohl ein Süßschnabel. Mit etwas Reis und Gemüse, nichtmal Bier dabei, wird man schwerlich so fett. Außerdem soll Süßes glücklich machen (klappt bei mir nicht), und so schaut er ja auch drein.
      Allerdings macht auch bloß Rumsitzen und Bescheid wissen nicht unbedingt einen Adonis. Es mag also körperliche Inaktivität dem Zucker beigeholfen haben.
      Noch dazu, dass das Schicksal nichts wisse. Wissen ist ein sogenanntes Präteritopräsens und heißt vom Grunde her, aus dem Lateinischen „videre“ abgeleitet, „gesehen haben“. Nun könnte man natürlich, betrachtet man die germanischen Schicksalsgöttinnen, durchaus ansetzen, dass zwar Urda nichts gesehen hat, auch Skuld nicht, wohl aber Werdandi. So gesehen muss ich teilweise einlenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.