Ich bin ein Horrorspast

Ich weiß nicht so genau, weshalb ich mit Mystery-Thrillern, Horrorfilmen, Seuchen- und Großkatasrophenstreifen und insgesamt mit Vampiren und Untieren und Monstern aller Art, selbst in Science Fiction, kaum je etwas anfangen kann, vielleicht gerade noch so, wie letztere in den Harry-Potter-Verfilmungen auftauchen.

Mir scheint, das alles ist mir nicht so recht böse genug. Einfach zu wenig glaubwürdig böse. Und wenn man das Böse, zumal es einen ja nicht betrifft, kaum ernstzunehmen vermag, dann langweilt es schnell, wofern es nicht gar lächerlich wird, und das ist ja das Schlimmste, was ihm passieren kann.

Ausnahmen gibt es. So das Monster in „Alien“ oder die Monsterarmeen in „Starship Troopers“, zumal beide Filme wirklich gut gemacht sind.

Ansonsten gibt mir selbst ein ziemlich dröger, überaus politisch korrekter Tatort, wo am Ende immer der versoffene linksgrüne Psychokriminaler (inzwischen meist frustrierte geschiedene tablettensüchtige Kommisarinnen) den richtig Perversen oder gleich Nazi zur Strecke bringt, in gewisser Weise mehr, denn ich kann mich wenigstens über die dumme Geschichte besser aufregen, als wenn da irgendwelche mutierten Riesentaranteln oder aus dem Ureis ausgekochten Gigantenechsen oder Reptos aus dem All, die nur noch mittels Atomgranaten zu stoppen, nur vorläufig zu stoppen, endlich erst durch eine Superspiri, die sie so lange lockt und streichelt, bis sie sich gegenseitig auffressen.

Da ist mir jeder richtig böse Gangster, der so agiert, wie man sich das vorstellen kann, um viele Längen lieber. Vor allem dann, wenn er weder pervers noch drogensüchtig noch sich endlich doch von einer geübten Hure verarschen lässt. Ein richtiger sizilianischer Mafioso, ein Triadenboss, ein Großyakuza, ein Black-Op-CIA-Zyniker, ja, eine Hillary Clinton, also eine echte Kriegshexe, gut gespielt (muss frau erstmal hinkriegen, das Drehbuch zumal), geben oder gäben mir mehr Thrill und Suspense als all diese dummen Höllenausgeburten, die man, siehe oben, gemeinhin vorgesetzt bekommt.

P.S.: Das ist für mich mehr Horror als der meiste Hollywood-Mist. Zumal real und ich diesen Krankfunk auch noch bezahlen soll:

https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

Dazu voraussichtlich bald noch mehr.

 

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.