Wo sitzt das Dritte Ohr?

Vom „Dritten Auge“ wird viel geredet und viel behauptet.

Allzumal, dass wir „Westler“ das Ding meist so gut wie verschlossen hätten. Merkwürdigerweise leben aber die meisten „Ostler“, bei denen das so schön offen sein soll, im Dreck. Und manche darauf neidischen Westler bohren sich mit dem Dremel ein Permaloch in den Schädel, auf dass es sich nicht mehr schließe.

Nun, das beiseite, ein andermal mehr dazu.

Was aber ist mit dem „Dritten Ohr“?

Gebe ich das in die Suchmaschine ein, so findet sich fast nichts dazu, außer, dass das der Name der ältesten Bluesband Deutschlands ist, die ich vor bald geschlagenen vierzig Jahren in Stuttgart sogar mal erleben durfte. Ich weiß noch, dass jung Magnus zum Dargebotenen mächtig ausgerastet ist. Auch gibt es noch was zu einem Psychofritzen, der die Leute auf der Couch abhörte.

Gibt es also gar kein Drittes Ohr, oder hat es nur noch keiner entdeckt?

Wo könnte es sitzen, das Dritte Ohr?

Etwa da, wo mir ein Musiker zeigte, dass beim Vollgesang die Mitte der Luftsäule stehen solle, also etwas oberhalb des Solar Plexus?

Das wäre immerhin mal eine Artbeitshypothese.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.