Kalifornische Wunderwaldbrände (IV)

Setzen wir also den Fall, dass wir einige echte Bilder und Videos zu den „Bränden“ bekamen, die ganze Häuser weitestgehend bis zur Bodenplatte zu grauem Staub verwandeln, Autos zerschmoren, indem furztrockene Nadelbäume und Büsche direkt daneben davon nichts abbekommen. Also den Fall, dass hier nicht die Natur wirkt, sondern jemand das gezielt anrichtet.

Damit stellen sich ein paar W-Fragen.

Wer, wie, warum, weshalb dort, weshalb jetzt, wieso so offen, am Ende wozu?

Und: Warum hält keiner dagegen (Trump etwa?), weshalb greifen die Konzernmedien die Sache nicht ernsthaft auf?

Die letzte Frage schiebe ich erst einmal beiseite, denn die Konzernmedien haben Opium fürs Volk zu produzieren und ansonsten die Klappe zu halten.

Die Frage „Wie?“ interessiert mich zwar durchaus, aber nicht vordringlich.

Die Frage „Wer?“ ist schon viel spannender.

Warum“? – Keine Ahnung. Etwas Landspekulation sollte das kaum nur sein.

Weshalb dort?“ – Nun, Kalifornien beherbergt immerhin Hollywood und die Five Eyes. Das könnte uns etwas sagen.

Weshalb jetzt?“ – Da schießen die Spekulationen bereits ins Kraut.

Am Ende wozu?“ – Ich habe bisher keine Ahnung.

Wieso so offen?“ – Zeigt da jemand richtig, wo der Hammer hängt?

Warum hält keiner dagegen?“ – Vielleicht die wichtigste Frage.

Deren Beantwortung könnte alle anderen lösen.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.