Horaz gibt Dichtern die Vollkante

Wie der aufmerksame Leser schon weiß, versuche ich letzthin meine Lateinkenntnisse auch mittels zweisprachiger Lektüre von Klassikern wieder aufzubessern.

Nun landete ich bei Horaz.

„Ars Poetica“, also: „Die Dichtkunst“.

Zu meiner Schande, zugegeben, eilte ich dann doch alsbald der Übersetzung entlang.

Alleweil, ich hätte mir im Bus nach Karschd (Karlstadt für Nichtunterfranken) beinahe in die Hose geschifft vor Lachen, wie der da, selber in Versen, abgeht.

Das lese ich nochmal.

Dann wirklich erst das Latein selber versuchend.

Bisher 20 Kommentare

20 Antworten auf „Horaz gibt Dichtern die Vollkante“

  1. 15:15 war ironisch gemeint, Magnus.
    Ich hatte Dich gebeten, etwas von dem einzubringen,
    das Dich zum Lachen brachte. Es genügt Dir, einfach
    mitzuteilen, dass Du fast in Deine Hose geschifft hättest.

    Die anderen Details von Deinen Schiffgewohnheiten interessieren
    mich herzlich wenig. Doch so oft wie hier Schiffe vorkommt,
    da solltest Du schon oben nach Deinem Namen einen Hinweis
    dazu geben. Für die Schiff-Freaks.

    Ich wollte nur wissen, ob Du einer Bitte von mir nachkommen würdest.
    Dir auch schöne Tage.
    Ich weiß: Hart aber herzlich.
    Nicht meine Linie. Ich liebe das Leben zuvorkommend und heiter.
    Manche tun nur so, als wären sie umgänglich.
    Dafür können sie geradeaus schiffen!

    1. @ Gigi

      Niemand hat meine Vorgehensweisen für gut zu befinden.
      Ich habe aus dieser Schrift von Horaz bewusst kein Zitat gebracht.
      Wäre mir zu einseitig gewesen.
      Manchmal rege ich eben an, meine Leser mögen selber lesen.
      Sie können es ja auch lassen.

  2. Ich habe gesehen:
    DU bist der Typ für gemeinsam lesen!
    äh umgekehrt.
    Einsam lesen.
    Du bist schon vollkommen Magnus.
    So wie Du schiffst!

  3. Um die Ecke schiffen bringt Dir auch kein Liebesglück.
    Ich weiß, Du hast geträumt von der Widerspenstigen Zähmung.
    Geträumt. War nur ein Traum, Magnus.

    Widerspenstige werden nur von sehr sanften, starken gezähmt.
    Solchen, denen es nicht ein unüberwindliches Hindernis ist,
    einer Bitte nachzukommen.

    Die, welche Schiffmeister werden wollen, sollen weiter schiffen üben.
    Um die Ecke.
    Dabei weiter träumen von der Zähmung des Weibes.
    Weil böse sind immer die Weiber.

    Das, was Du diesbezüglich kannst, hast Du hier gelöscht.
    Damit der Spin macht, dass es für Dich besser aussieht.

    Dank sei Dir trotzdem, dass Du dies mit mir durchexerziert.
    Denn jetzt bin ich sicher im Sattel, was diese Möchtegern –
    Zähmer der Widerspenstigen ausmacht. Kaum ist eine
    Mauer überklettert, steht so ein Weib doch nur wieder vor
    einer neuen, nicht selten mit Pisse markierten, um sich
    erneut beweisen zu müssen.

    So sind die Tests, um zu ergründen, was sich ein Weib, noch
    nicht einmal erobert, d a n n alles gefallen lässt!?

    1. @ Gigi

      Verbeiße Dich nicht so in einen aus Deiner Sicht Frauenverächter wie mich. Einen kleinen Umseckbrunzer. Wozu?
      Vorhin hast Du mich noch ausgelacht.
      Das war lustiger.

  4. „Das war lustiger.“
    Für wen?

    Ich grinse.

    Doch ich habe Dir gedankt.
    Nicht verbissen gedankt.

    Magnus, Du kannst doch lesen?
    Gigi kann n i c h t lesen.

    Der „Umseckbrunzer“ ist ok. Doch warum muss er „klein“ sein?
    Hör auf damit, ich mag das nicht.

    Gleiche Augenhöhe.
    Was auch immer das Thema ist.

  5. Magnus, warum schreibst Du oben immer @ Gigi ?
    Es gibt keine anderen Schreiber.
    Gibt es überhaupt Leser hier?
    Von wegen „aufmerksame“ …..

    Ich fühle mich wie auf einem komplett leeren Eislaufplatz.
    Könnte hier Pirouetten drehen.
    Sieht keiner, ob sie verzogen und schief sind….

    1. @ Gigi

      Du musst hier nicht lesen. Ich jedenfalls zwinge Dich nicht dazu noch dass ich Dich dafür und auch noch das Schreiben von Kommentaren bezahlte.
      Ab jetzt etwas mehr zur Sache bitte.

  6. OK Magnus,

    Du bist Dir zu gut, dass Du ein paar Zeilen von Horaz hier wiedergibst.
    Dafür schreibst Du über Pisse und Brunze. Wenn Du nicht so toll
    wärst, und so cool, dann bräuchtest Du Dich jetzt nicht über die
    Verlängerung ärgern, die ich daraus gemacht habe. Kloblog hast
    Du selber daraus gemacht.

    Könnte auch einer schaffen, der nicht so akademisch drauf ist wie Du.
    Wenn Du nicht ständig auf andere herabsehen würdest, könntest Du
    wahrnehmen, was den Fokus wert ist, und was die Essenz ist – auch
    ohne so toll sein zu müssen, wie Du tust, dass Du bist. –

    Um dann doch bei der Pisse zu landen.
    Ich hatte schon das Vergnügen mit Herrn, die dachten, nur sie
    wissen alles, und wissen alles besser. Kauf Dir Klodeodorant.
    Hier riecht es!

      1. Um noch eines klarzustellen: Ich lösche nichts.
        Das heißt, Deine bisherigen Kommentare und Deine Gastbeiträge werden hier stehen bleiben.
        Mehr aber ist nicht zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.