Ein Lob dem Seneca

Senecas „De brevitate vitae“ – Von der Kürze des Lebens – fiel mir in die Hände, und ich staunte nicht schlecht.

Er spricht auf wenigen Seiten deutlich von all den Sinnlosen, die ihr Leben in jeder Weise vergeuden, es nie für sich haben, daher noch nicht einmal ein Gedächtnis dulden können.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.