Von den vorletzten letzten Dingen

Ich rede gerne mit Physikern und Zahlenfreaks über die vorletzten letzten Dinge.

So hatte ich neulich einen von den Zahlenleuten und erzählte ihm, dass man die Anzahl möglicher Schachpartien auf 10 hoch 120 schätze und verwies dazu darauf, dass einer, der nach meinem Dafürhalten seriös argumentierte und auch Beachtung mit seinem Artikel fand, das als eine nicht mehr seriös berechenbare Dimension bezeichnet habe, egal mit welchem Rechner.

Als Antwort bekam ich nur, dass 10 hoch 120 ja noch eine sehr kleine, geradezu winzige Zahl sei.

Auch auf mehrfaches Nachfragen hin konnte ich nicht herausfinden, ab welcher Zehnerpotenz für den anderen denn wenigstens eine mittelgroße Zahl vorliege, gar eine große.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.