Nietzscheanokonfuzianer? (II)

Noch ein wenig zum Gemeinsamen von Nietzsche und Konfuzius.

Während es für Konfuzius noch völlig selbstverständlich war, dass die Menschen nicht gleich seien, worauf er gleichwohl immer wieder verwies, war zu Zeiten Nietzsches der verhängnisvolle Gleichheitsgedanke über das Christentum wie auch die Französische Revolution bereits endemisch geworden. Von daher wetterte er mächtig gegen die Prediger der Gleichheit: „Ihr habt ein Recht auf Unterschied!“

Bisher ein Kommentar

Eine Antwort auf „Nietzscheanokonfuzianer? (II)“

  1. Gut, Magnus, dass Du mich hierher „entführt“.
    Diese Nachhilfe habe ich jetzt gebraucht.
    Nietzsche war für mich verboten.
    Die Kirche.
    Gott ist tot ist nicht Kirchenkonform.
    Habe ich bis jetzt n i c h t nachgeholt.
    Strenge innere Richtlinien.

    Machst Du noch mehr von dieser Sorte?
    „Ihr habt ein Recht auf Unterschied“
    erklärt einiges von selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.