Ein Eisberg wie aus der Titanenfabrik (II)

Ich habe doch nochmal über dieses Bild von Eisberg – immerhin ein NASA-Bild – nachgedacht.

Da jeder weiß, dass Pinguine keine Bürsten halten können, waren es wohl Reichsdeutsche, die denen den Umgang mit modernen Laser- oder auch Wasserstrahlsägen beigebracht haben.

So wird eine perfekte Schuhschachtel, die etwa aussieht wie ein Borg-Raumschiff, daraus.

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Ein Eisberg wie aus der Titanenfabrik (II)“

  1. Quark.

    In Wirklichkeit sind natürliche Eisberge streng quadrisch. Wer Zerklüftetes sieht, sieht es zerklüftet, weil Oma ihm die Eisberge damals so beschrieben hat. Exemplarisch für Indoktriniertheit.

    Menschen, welche solche quadrischen Eisberge zu sehen beginnen, dürfen das als Zeichen ihrer beginnenden vorurteilsfreien Wahrnehmung deuten.

  2. @ Thom Ram

    Klar, dass ein Schweizer, der auf Bali seit Jahren Eisbergwissenschaft studiert, nach Altem und Angenommenen Schottischem Ritus, mehr davon versteht als ein Schwabe, den es knapp oberhalb der Ufer des Mains verschlagen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.