Wie das Neue zum Wahnsinn kam

Nun, indem dieser Blog schon ein gefühltes halbes Jahrtausend am Start, fühle ich mich endlich in der Lage, zu erklären, wie es zum Knopfe „Neues vom Wahnsinn“ kam, dem Signet, das ich sogar eine Weile als Unterüberschrift zu meinem Namen trug.

Für die Idee, vielmehr das Geschenk, mir von einem trefflichen Manne entlang dessen, dass er von meinem alten Blog „Neues aus Hammelburg“ schon wusste, überdies meiner ganzen Art und neuerlichen Absicht, eingeschleust, jetzt als Festknopf weiterhin eingetan, bedanke ich mich an dieser Stelle herzlich und voll Dankbarkeit.

Das sind Dinge, da fragt oder auch frägt man sich, ob ein anderer einen besser kennt als man selber. Oder wenigstens von dem, was man macht, mehr versteht.

Ich will in dem Zusammenhang jetzt nicht mit dem Wort Demut herumspielen, denn in derlei Wasser gehe ich nicht so gleich, aber Ehrfurcht, naja, lassen wir die mal auch erstmal am Ständer, nein, immerhin Achtung nötigt mir diese liebe, wohlwollende Treffsicherheit ab. Der Mann wusste um die gute Wahrscheinlichkeit, dass er mich hätte, dass er keine Gefahr lief, mich ernstlich zu vergrämen, weswegen sein Wagemut nicht extra gelobt werden muss, er traf einfach ins Schwarze.

Wie viel kann an so wenig liegen!

Nun muss ich dauerndzu, immer wieder, diesen Knopf nicht zu einem Ausknopf zu machen, Neues vom Wahnsinn aufspießen, besprechen, ja in der Not selbst erdichten. Das ist jetzt mein Los.

Ob er etwa als eine Art nicht approbierter, hinterlistiger Arzt-Psycho gehandelt hat? Mich zur allopathischen Dauerheilung durch den notwendigen Parcours hetzend? Haben etwa meine Antipoden bei den Diensten ihn auf mich angesetzt?

Quatschikado.

Eher noch hat durch ihn eine Große Kosmische Weiße Bruderschaft mir einen Wink gegeben, dass ich, angesichts meiner Beredtheit und meines Expertenwissens doch dafür ausersehen sei, die Menschheit regelmäßig über die neuen Entwicklungen grassierenden Wahnsinns zu unterrichten. Ja, so wird zumindest eher ein Schuh daraus.

Allerdings nur eher, und am Grunde auch nicht. Zumal ich niemals jemandem traute, der sich als einer von einer Großen Kosmischen Weißen Bruderschaft vorstellte.

Vielleicht waren es morphische Felder, die einen Vereinigungspunkt fanden. Ich denke, ab und zu gibt es sowas ähnliches wie solche Felder. Zu viel erlebt.

Dass Reichsdeutsche, ich meine jetzt die altstämmigen und nicht die sich jetzt bei uns so bezeichnen, in die Sache eingegriffen hätten, nein, eher nicht, oder doch, gleichwie, ich denke nicht, dass die mir schon genug Geschicklichkeit zutrauen, unbesehen, mich tatsächlich bereits unterstützt zu haben.

Blieben noch die Unterirdischen. Und Elon Musk. Aber den behandele ich mal separat.

Die Unterirdischen sind aus einfach nachvollziehbarem Grunde eher nicht beteiligt. Denn ihnen kann es nur recht sein, wenn der Göller zum Neuen vom Wahnsinn schweigt, der sich damit weiter ausbreitet und damit eine Übernahme der Erdoberfläche umso leichter werden wird. Sehe nicht, wozu die diese Inspiration ursächlich befördert hätten.

Google, zusammen mit den Freimaurern, über Monate ausgehorcht und ausgeheckt, hätte den Spender einem Sonderprogramm unterzogen, ihn geschmiert, ja schon im vorhinein in der Tasche gehabt, meine Psyche bis ins Letzte durchleuchtet, einfach nur gerade mal drei Wörter mitzugeben, derer ich dann nicht mehr entraten können werde, auf ewig Sklave dieser Selbstbannung?

Nun, wenn die das so hingekriegt haben, dann Hut ab. Mögen sie nur übersehen haben, jetzt, da ich die Falle erkannt habe, in der ich durch ihre Machenschaften sitze, werde ich vielleicht von ganz anderen neuen Wahnsinnen berichten, als erhofft und vermutet. Zudem könnte ich, der Göller ist als ein Hinschmeißer überall bekannt, auch gar nicht mehr berichten. Neues vom Wahnsinn geschlossen. Braucht keiner mehr. Es gibt nichts mehr zu berichten.

Dann hätten sie alle, die Reichsdeutschen und die von der Bruderschaft und der ganze unvermutliche Rest, danebengehangen.

Wie auch immer, was hier vom Neuen vom Wahnsinn steht, das bestimme ich.

Bisher 2 Kommentare

2 Antworten auf „Wie das Neue zum Wahnsinn kam“

    1. @ Gigi

      Der hatte Geld wie Heu und wollte rennen. Andere arbeiten auch nachts und rennen wie der Teufel. Diebe und Räuber vor der Polizei zum Beispiel.
      Wenn der mit 35 einfach zusammenbricht und einen Herztod erleidet, ist das eher andersrum verdächtig. Typen wie der gehen jede Woche zum Arzt. Ein Herzfehler wäre also vermutlich bemerkt worden. Vielleicht hatte er es mit Koks oder sonstwas.

Schreibe einen Kommentar zu Gigi Lichtaubergh Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.