Vom Trumpstörungssyndrom (Trumpwahn)

Der keltisch-germanische F1-Hybrid Trump, Mutter schottisch, Vater deutsch, hält sich erstaunlich zäh.

Ich hörte schon, wie ein Amerikaner, der ihm keineswegs ergeben, aber auch nicht völlig ablehnend gegenübersteht, ein sehr gewitzter Mann von einem „alternativen“ amerikanischen „think tank“, meinte, Trump sei mit seinem Medienumgang der Troll der Trolle, oder der Meister aller Trolle, ich weiß es nicht mehr mit Sicherheit.

So kann man das zumindest sehen, und meinte er damit ja nicht den ganzen Trump, nur den Trump in diesem Zusammenhang, gleichwohl als wichtigen Teil des ganzen Trump. (Es gibt ein Sexfilmsternchen mit dem Künstlernamen Kelly Trump, den es aber schon lange führt, doch wer weiß, vielleicht gibt es doch was zu wühlen?)

Inzwischen gibt es, von der WHO aus unerfindlichen Gründen noch nicht anerkannt, das „Trump Derangement Syndrome“, das eine Art Bündel der paranoiden, hysterischen, cholerischen Symptome und Handlungsweisen von Leuten mit Trumpwahn zusammenfasst, zu Deutsch etwa: „Trumpstörungssyndrom“.

Nun, wenn Trolle auf Trolle stoßen, tragen nicht selten auch welche eine Störung davon, wie sollte es anders sein.

Trump hält nun nur sein Wort, solange es ihm noch gefällt. Das machen die anderen zwar ebenfalls, aber er macht es dreister. Mal will er Killary vor Gericht stellen, dann ist es wieder ganz anders, mal nennt er Merkel eine Verrückte, dann seine Freundin usw.

Eigentlich gäbe er damit ein sehr leichtes Ziel ab, und doch schafft die schäumende Opposition, die fast aus dem ganzen Medien- und Showbusiness und den Demokraten und vielen Republikanern und Antifa und jeder Menge Gesindel jeder Art sich zusammensetzt, so dass er keine Chance haben sollte, es nicht, ihn wegzuschießen. Auch noch mit dem FBI-Sonderermittler im Rücken, der sich längst nicht mehr um die völlig unbewiesenen illegalen Absprachen mit Russland kümmert, sondern sich einen nach dem anderen aus dem Umfeld Trumps wegen ganz anderer, auch sehr alter Sachen vorknöpft, sie mittels des Angebots der Strafmilderung sehr wahrscheinlich gegen ihn legal zu erpressen. Man holt jede Muschi raus, die der Kerl vielleicht mal angeguckt hat. Man versucht alles, und am Ende haftet nichts.

Dieser Meistertroll scheint kein dickes Fell, er scheint eine dicke Art von schmutzabweisendem Schuppenkleid zu tragen, vielleicht mit Nanopartikeloberfläche, damit alles gleich abtropft.

Ja, wenn man alle ausgefuchstesten, geldgeilstenen, arglistigsten und bestorganisierten Trolle eines Landes gegen nur einen führt, und doch führt das am Ende immer wieder zu nichts, dann können derer schon ein paar sich das Trumpstörungssyndrom, den Trumpwahn einfangen.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.