Karle und Michel nehmen sich den Trust vor

Unsere beiden zählten Siege und Niederlagen, manch Auge ward feucht, mitunter überzog der Glanz eines Stolzes kurz ein Gesicht, dann wieder schwermütige Mattigkeit, manch Grummeln mischte sich in knappes Grinsen und kurzes Lachen.

Endlich sammelten sich unsere patriotischen Freunde zur Lage.

Es gab in der Republik erste Anzeichen der Besserung, aber wirklich war noch nicht viel gebessert. Es war klar, dass man sich nicht mehr, alte Narben salbend, weiter hinterm Ofen zurechtsetzen könne.

Diesmal hub Karle als erster an. „Michel, eigentlich hattest du immer recht, das aber regelmäßig nicht recht durchdacht. Will heißen, du bist zu wild und zu vermessen zuversichtlich. Du sprühst vor guten Ideen, aber am Ende können wir froh sein, wenn wir nur Schrammen abbekommen. Nicht, dass ich mich herausreden wollte. Immerhin habe ich ein paar Mal mitgemacht. Ein paar Mal, wie bei dem virtuellen Drohnenangriff aufs Kanzleramt und der Bittschrift an Trump und der Antifa-False-Flag zum Glück wenigstens nicht. Sonst säßen wir jetzt wahrscheinlich nicht hier so teilregeneriert.“

Michel war beeindruckt. Zwar musste er ganz schön einstecken, doch war klar, dass Karle, bei allem abgelassenen Dampf, wieder voll bei der Sache war.

Karle, wir lernen ab jetzt Sächsisch.“

Was?“

Jeder Patriot lernt heute Sächsisch, alle, also auch wir.“

Lass dir was Besseres einfallen, schauerlicher Schwatzkopf.“

Nun, dachte Michel, könne er zu Feinerem kommen.

Wir machen patriotisches Politkabarett mit Halbsäschsisch, also unserem missratenen Sächsisch, wofür wir aber auch ein wenig Echtsächsisch lernen müssen. Das wird der Knaller. Das haut die Leute vom Hocker.“

Lieber Michel, ich kann mir schon vorstellen, dass du sowas tun tätest, in deinem unaufhaltsamen Untatentrieb, wofern noch ein Kretin, also ich, da mittun täte, was der aber nicht nur nicht tun täten, sondern wirklich nicht tun wird. Zu zwei Schluck gutem Whisky drei Halbschnapsleichenideen, das ist deins.“

Aber Michel ließ nicht locker. „Das waren ja nur Ideen, um deinen so gut geölten Verstand in Gang zu setzen, denn ich habe noch Besseres.“

Lass hören.“

Wir heiraten.“

Was?“

Wir heiraten als die ersten eindeutig unschwulen, bekennenden Heteromänner in Deutschland öffentlich, mit allem Radau. Wenn man uns das streitig macht, rufen wir die Vereinten Nationen zur Blauhelmintervention.“

Ich gehe auch da nicht hin, aber deine Ideen werden besser, fast schon könnte man dich einen halbhellen Sachsen heißen. Kommt als nächstes, dass ich irgendwo vor allen, in Unterhose und mit Ledersohlenschuhen, bei minus zwölf und Ostwind, übers Eis irgendwelcher langgezogenen tiefen Teiche rutschen muss, fürs Vaterland, vielleicht einbrechend, da der Frost noch so frisch, weil es dein arglistiger patriotischer Fototermin so will, du mich in der Verwegenheit deines überwitzigen Ehrgeizes dort oder anderswo mitgefühlslos verheizt? Immerhin können wir nach der Sache mit dem Institut nicht mehr undercover zur Antifa. Das beruhigt Kiefer und Nasenbein und den Rest ein wenig.“

Nach jedem von drei Schluck Whisky noch ein Schweigen.

Wir müssen an den Trust ran.“

Ja, wir müssen an ihn ran.“

Ab da besprachen sich unsere beiden alten Freunde nur noch unter sich.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.