Magnus im Biowahn verspottet

Hatte ich in meinen frühen Zwanzigern in der WG für ein paar Wochen noch eine etwas ältere Studentin, die zwar immer recht nett, aber auch leicht spöttisch und herablassend sich mir gegenüber erzeigte.

Eines Tages gab sie mir diesen süffisanten Hammer.

Ich hatte in meinem Biowahn Wildpastinaken gesammelt, nicht nur daraus, aber als wesentlichen Bestandteil, eine Gemüsesuppe gekocht. Sie aß davon und sagte nach zwei oder drei verwunderten Löffeln, mich feist, obschon schlank, angrinsend: „Schmeckt gsund!“

Was hieß, dass es an der Grenze zu ungenießbar schmeckte, aber immerhin gesund.

Bisher kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.